WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Autovermietung Sixt wächst dank guter Geschäfte im Ausland

Angeschoben von guten Geschäften im Ausland hat der Autovermieter Sixt zu Jahresbeginn kräftig zugelegt. Im Kerngeschäft mit der Autovermietung schrumpfte das Betriebsergebnis dagegen wegen hoher Investitionen.

Die aufsehenerregendsten Kampagnen von Sixt
Sixt ist bekannt für seine Werbemotive. Doch nicht aus jeder frechen Idee wird eine Anzeigenkampagne. Dieses Motiv zum Beispiel wurde verworfen. Der Entwurf thematisiert den Rücktritt von Reinhard Grindel als DFB-Präsident. Grindel war Anfang April wegen der Annahme einer Luxus-Uhr von einem ukrainischen Oligarchen als Präsident des Deutschen Fußballbunds zurückgetreten, am 10. April gab er auch seine Ämter bei der Fifa und der Uefa ab. Eine hohe Schadenersatzzahlung wollte Sixt nicht riskieren – denn Grindel wehrt sich gegen die Korruptionsvorwürfe.
Wegen des Motiv einer von einer Cabriofahrt zerzausten Angela Merkel gab es schon einmal Ärger für die Familie Sixt. Erich Sixt präsentierte sich im Februar 2019 vor dem Bild. Das Unternehmen testet seit längerem die Anmietung und Abholung von Mietautos per App. Quelle: dpa
Sixtwerbung zu CSU-Chef Horst Seehofer Quelle: Screenshot
Sixtwerbung zu AfD-Vize Gauland Quelle: Screenshot
Sixt Merkel Quelle: Screenshot
Auch, als im April 2015 zum siebten Mal der Bahnstreik die Republik lahm legte, war das Grund genug für Sixt, Claus Weselsky erneut zum Mitarbeiter des Monats zu ernennen. Quelle: Screenshot
Zum neunten Mal kommt es im Mai 2015 im Tarifkonflikt zwischen Deutscher Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL zum Arbeitskampf. Auf Twitter kursiert ein Bild, das eine witzige Reaktion des Autovermieters Sixt darauf zeigt: Ein Miet-Lkw der aussieht, als ob er einen Bahn-Waggon an Bord hätte, zusammen mit dem Spruch: "Die Bahn kommt". Quelle: Screenshot

Der operative Konzernumsatz kletterte im ersten Quartal um knapp 15 Prozent auf 404,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen aus Pullach bei München am Montag mitteilte. Beide Segmente, die Autovermietung und das Leasinggeschäft, trugen zum Wachstum bei. Sixt profitierte dabei auch von Währungseffekten.

Das Geschäft von Sixt

Der Konzerngewinn vor Steuern legte insgesamt um 5,5 Prozent auf 28,1 Millionen Euro zu. Die Leasingsparte, die Sixt Anfang Mai an die Börse gebracht hatte, verdoppelte ihren Gewinn vor Steuern auf 7,3 Millionen Euro. Im Kerngeschäft mit der Autovermietung schrumpfte das Betriebsergebnis dagegen wegen hoher Investitionen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

In beiden Segmenten sei mit wachsender Nachfrage zu rechnen, weshalb der operative Konzernumsatz 2015 - ohne den Verkauf gebrauchter Leasingautos - leicht zulegen solle, bekräftigte Sixt die Prognose. Weil aber die Kosten für die Flotte stiegen, und der Ausbau des Geschäfts im weltgrößten Vermietmarkt USA und Werbekampagnen in Europa viel Geld verschlängen, dürfe der Vorsteuergewinn stagnieren oder bestenfalls leicht zunehmen. 2014 erzielte Sixt ein Betriebsergebnis vor Steuern von 157 Millionen Euro bei einem operativen Umsatz von 1,65 Milliarden Euro.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%