WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Bayer überprüft Pharma-Standorte Beschäftigte befürchten massiven Stellenabbau in Deutschland

Bayer-Beschäftigte befürchten massiven Stellenabbau in Deutschland Quelle: AP

Bayer durchleuchtet seine Standorte, um Innovation und Produktivität zu gewährleisten. Mitarbeiter fürchten, dass dabei bis zu 1000 Arbeitsplätze in Deutschland gestrichen werden könnten.

Unter dem Codenamen „Super Bowl“ durchleuchtet Bayer weltweit alle Pharma-Standorte für Forschung und Entwicklung. Mitarbeiter fürchten, dass in Deutschland bis zu 1000 Arbeitsplätze abgebaut werden könnten. Dies berichtet die WirtschaftsWoche in ihrer nächsten Ausgabe. Anfang Juni soll sich demnach der Vorstand mit dem Thema beschäftigen. Bayer bestätigt die Überprüfung der Standorte. Die diene dazu „Wachstum durch Innovation“ sicherzustellen sowie die „Effizienz und Produktivität von Forschung und Entwicklung zu steigern“. Zum Zeitplan und möglichen Konsequenzen macht Bayer keine Angaben. Insgesamt beschäftigt Bayer weltweit über 8000 Mitarbeiter in der Pharma-Forschung und Entwicklung, davon rund 3500 in Deutschland.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%