WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Coronakrise Lufthansa meldet erneut Milliardenverlust

Auch in den Sommermonaten hat die Coronakrise die Lufthansa stark belastet. Im dritten Quartal musste die Airline einen Verlust von rund zwei Milliarden Euro hinnehmen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Viele Flugzeuge müssen aufgrund der Pandemie weiterhin am Boden bleiben. Quelle: dpa

Die Lufthansa ist im dritten Quartal wegen der Corona-Krise noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Von Juli bis September fiel unter dem Strich ein Verlust von zwei Milliarden Euro im Vergleich zu 1,15 Milliarden Euro Gewinn im Vorjahreszeitraum an, wie die Airline am Donnerstag mitteilte.

Der Umsatz brach wegen der Reisebeschränkungen um 74 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro ein. Im Gesamtjahr wuchs der Fehlbetrag damit auf 5,6 Milliarden Euro. Die Lufthansa musste in der Krise mit neun Milliarden Euro Finanzhilfen von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Belgien vor einer Insolvenz bewahrt werden.

Der Konzern stemmt sich mit Kurzarbeit und Kostensenkungen durch Personalabbau gegen die Krise. Dadurch soll der Abfluss von Barmitteln im vierten Quartal auf 350 Millionen Euro im Monat begrenzt werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%