WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Deutschland verliert Spitzenplatz Reisende dieser Länder geben im Urlaub das meiste Geld aus

Reisende aus Deutschland haben bisher im weltweiten Vergleich stets am meisten im Auslandsurlaub ausgegeben. Doch das hat sich jetzt geändert. Welche Nationen sich den Urlaub einiges kosten lassen.

Platz 10: ItalienItalien gilt als Urlaubsparadies. Aber die Italiener reisen auch gerne über ihre Landesgrenze hinaus. Dann zeigen sich die italienischen Auslandstouristen spendabel: Mit 26,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 landen sie bei den Reiseausgaben im internationalen Vergleich auf Platz 10. Allerdings achten die Italiener seit ihrer Staatsschuldenkrise mehr aufs Portemonnaie als in den Vorjahren. 2011 betrugen ihre Ausgaben bei Auslandreisen noch 28,7 Milliarden US-Dollar. Das ist ein Minus von 8,7 Prozent. Quelle: dpa
Platz 9: AustralienSo gerne Touristen nach Australien kommen, so gerne reisen auch Australier um die Welt – und haben dabei 2012 etwa 27,6 Milliarden US-Dollar ausgegeben. Damit hat die Spendierfreude australischer Touristen um 3,4 Prozent zugelegt: Im Vorjahr waren es noch 26,7 Milliarden US-Dollar. Quelle: AP
Platz 8: JapanFotos und Luxusmode stehen bei japanischen Touristen auf ihren Auslandsreisen üblicherweise ganz hoch im Kurs. Trotz der Lust auf teure Kleidung landet Japan bei den Reiseausgaben mit 28,1 Milliarden Euro nur auf Platz 8. Damit kletterte der Wert um 3,3 Prozent von 27,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011. Quelle: AP
Platz 7: KanadaAuch Kanadas Auslandstouristen griffen 2012 insgesamt tiefer in die Tasche. Betrugen ihre Reiseausgaben 2011 noch 33,3 Milliarden US-Dollar, stieg dieser Wert laut der Welttourismusorganisation innerhalb eines Jahres um sieben Prozent auf 35,2 Milliarden US-Dollar. Quelle: AP
Platz 6: FrankreichFrankreichs schlechte Wirtschaftsentwicklung führt dazu, dass auch französische Touristen im Ausland mehr knausern. 2012 gaben sie mit 38,1 Milliarden US-Dollar 13,6 Prozent weniger aus als im Vorjahr. 2011 waren es noch 44,1 Milliarden US-Dollar. Quelle: Reuters
Platz 5: RusslandKlotzen statt Kleckern war unter Russlands Touristen 2012 angesagt. Ihre Ausgaben legten einen Sprung von 31,6 Prozent auf 42,8 Milliarden US-Dollar hin. Damit rückte Russland im Ranking der Welttourismusorganisation von Platz 7 auf Platz 5 vor. 2011 zückten die russischen Auslandstouristen noch 32,5 Milliarden US-Dollar. Quelle: dpa
Platz 4: Vereinigtes KönigreichDie britischen Touristen steigerten ihre 2012 ihre Auslandsreiseausgaben von 51 Milliarden US-Dollar um 2,5 Prozent auf 52,3 Milliarden US-Dollar. Quelle: dpa
Platz 3: USAMit 83,7 Milliarden US-Dollar an Auslandsreiseausgaben liegen die USA nur knapp hinter Deutschland. Auch wenn die US-Amerikaner damit auf ihren Reisen 6,3 Prozent mehr zückten als 2011 (78,7 Milliarden US-Dollar), fielen sie damit im Ranking der Welttourismusorganisation von Platz 2 auf 3 zurück. Quelle: dpa
Platz 2: DeutschlandBis 2011 waren Deutschlands Auslandstouristen insgesamt die spendabelsten der Welt. 2012 traten sie jedoch trotz guter Wirtschaftslage etwas kürzer. Ihre Reiseausgaben sanken um drei Prozent – von 85,9 auf 83,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012. Das reicht nicht um die Spitzenposition zu verteidigen. Mit den Reiseausgaben seiner Auslandstouristen belegt Deutschland den zweiten Platz knapp hinter den USA. Ein Land brauste an beiden Staaten vorbei… Quelle: dpa
Platz 1: ChinaChina investiert nicht nur viel im Ausland, es konsumiert dort auch viel: 102 Milliarden US-Dollar gaben chinesische Touristen 2012 auf Auslandsreisen aus. Innerhalb eines Jahres legte China somit einen gewaltigen Sprung von 40,5 Prozent hin. 2011 zückten Chinas Touristen insgesamt noch 72,6 Milliarden US-Dollar. Durch seine enorme Steigerung zog China an den USA und Deutschland vorbei und liegt nun mit weitem Abstand vor beiden Ländern. Dies ist der bisherige Höhepunkt von Chinas Vormarsch in der Rangliste der Welttourismusorganisation: 2005 gaben Chinas Touristen noch 21,5  Milliarden US-Dollar aus. Seit dem hat sich dieser Wert dank steigendem Wohlstand und gelockerter Ausreiseregelungen verfünffacht. Daher können nicht nur die einzelnen chinesischen Touristen immer mehr im Ausland ausgeben, sondern es werden auch in der Masse immer mehr chinesische Auslandstouristen. Zog es im Jahr 2000 gerade mal zehn Millionen Chinesen in den Auslandsurlaub, waren es 2012 bereits 83 Millionen – das sind mehr Menschen als in Deutschland überhaupt leben. „Es war zu erwarten, dass die rasante wirtschaftliche Entwicklung Chinas über kurz oder lang dazu führen würde, dass wir unseren Titel als Reiseweltmeister bezogen auf die Ausgaben für Auslandsreisen abgeben müssen“, sagte der Präsident des Deutschen Reiseverbands Jürgen Büchy. Chinas Anteil an den weltweiten Reiseausgaben durch Auslandstouristen beträgt nun 9,5 Prozent – bei den USA und Deutschland sind es jeweils 78 Prozent. Quelle: AP
Diese Bilder teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%