Effektefirma Weta Mit Hobbitkostümen zum Global Player

Der Filmeffekte-Produzent Richard Taylor, der die Welt der Hobbits schuf, ist ein staatlich gehätschelter Global Player. Wie der Erfolg zustande kam.

Zusammen mit dem Starregiseur und Produzenten Peter Jackson, gehört dem 47-jährigen Neuseeländer Richard Taylor die Spezialeffekte-Firma Weta. Von ihr stammen unter anderem die Tricks und Requisiten der Fantasy-Trilogie

Neulich setzte sich Richard Taylor daheim in Neuseeland ins Flugzeug, riss die fast 19.000 Kilometer nach Deutschland ab und schaute sich auf der Frankfurter Buchmesse um. Dort fiel der Mann aus Wellington kaum auf. Mit offenem, rotem Hemd, Firmenlogo auf dem T-Shirt und seiner Cargo-Hose sah er aus wie der nette Buchhändler von nebenan.

Der ist Taylor mitnichten – der Brillenträger ist Oscar-Preisträger und erfolgreicher Unternehmer, der Millionen mit bizarren Monstern, blutigen Schlachten und schleimigen Kreaturen verdient. Mit seinem Landsmann, dem Starregisseur und Produzenten Peter Jackson, gehört dem 47-Jährigen die Spezialeffekte-Firma Weta.

Von ihr stammen Tricks und Requisiten der Fantasyfilm-Trilogie "Der Hobbit", deren erster Teil Donnerstag in den Kinos startet. Weta spielt in einer Liga mit internationalen Effekt-Firmen wie George Lucas' Industrial Light and Magic und Sony Pictures Imageworks. Wenige andere Trickstudios verstünden es so gut wie Weta, "derart ausgefeilte und glaubwürdige Requisiten mit virtueller Realität zu verbinden", sagt Carl Woebcken, Vorstandschef von Studio Babelsberg in Potsdam.

Kino made in Wellywood
2001: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (93 / 872 Mio Dollar)Erster Teil der Trilogie nach dem Fantasy-Epos von J.R.R. Tolkien, auf das die um Genauigkeit besorgten Fans weltweit mit Argusaugen schauen. Der Film setzt in der Tricktechnik Maßstäbe für die Verschmelzung von realen Requisiten und virtuellen Welten. Quelle: obs
2002: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (94Mio / 926 Mio)In einem Rutsch mit Teil 1 gedreht, übertrifft
2003: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (94 / 1,12 Mrd)Das große Finale der Trilogie ist zugleich der Maßstab, an dem sich der erste Teil von
2003: Last Samurai (140 Mio / 457 Mio)Der Erfolg der Ringe-Trilogie lockt Hollywood-Studios nach Neuseeland. Einer der ersten ist Tom Cruise mit seinem Abenteuerstreifen unter japanischen Samurai. Quelle: REUTERS
2005: King Kong (207 / 551 Mio)Regisseur Peter Jackson holt mit seinem Weta-Team auch aus dem schon zigfach verfilmten Monster-Klassiker noch ein abendfüllendes Abenteuer heraus, samt grässlichen Menschenfressern und einem grandiosen Finale in New York. Quelle: AP
2005: Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia (180 / 745 Mio)Die sehr vorlagentreue Verfilmung des ersten bzw. zweiten Band der Fantasyreihe
2008: Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia (225 / 420 Mio)Nach dem Ende des ersten Abenteuers werden die Pevensie-Geschwister durch magische Kräfte erneut zurück in das sagenumwobenen Land Narnia transferiert. Der zweite von aktuell drei verfilmten

Weta bildet die Spitze einer weitverzweigten Firmengruppe, die sich über den Wellingtoner Stadtteil Miramar verteilt und an der Taylor und Jackson mit ihrem Geschäftspartner James Selkirk über die PJR Holding jeweils mit einem Drittel beteiligt sind. Die wichtigsten Ableger sind Weta Workshop, der Taylor als Geschäftsführer vorsteht, und Weta Digital. Entwirft und produziert Weta Workshop alle greifbaren Dinge – vom Schwert bis zum Monster – im Umkreis von fünf Metern um den Schauspieler, erschafft Weta Digital mit massiver Computerleistung die Kulissen: virtuelle Welten wie jetzt die Heimat der Hobbits. Daneben gebietet Taylor über sein eigenes Imperium rund um die Filmproduktion: Dazu gehört etwa ein Betrieb, in dem Kettenhemden als Requisiten hergestellt werden, eine Bronzekunstgießerei für Sammlerprodukte sowie ein Verlag, ein Museum und ein Shop. Zudem gründete Taylor 2008 mit dem englischen Autor Martin Baynton Pukeko Pictures und produziert Kinderprogramme. Ihre Serie "Jane und der Drache" lief bereits im deutschen Kinderkanal.

  • 1
  • 2
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%