WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Essenslieferdienst Delivery Hero bleibt auf Wachstumskurs

Delivery Hero ist im jüngsten Quartal deutlich gewachsen: Der Umsatz des weltgrößten Online-Essenslieferdienst sei auf vergleichbarer Basis um 60 Prozent auf knapp 138 Millionen Euro geklettert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Delivery Hero ist im dritten Quartal weiter gewachsen Quelle: dpa

Der Essenslieferant Delivery Hero bleibt auf Wachstumskurs. Weil bei Kunden Essensbestellungen über das Internet zunehmend in Mode sind, konnte das Unternehmen auch im dritten Quartal seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern. Die Zahl der Aufträge an Delivery Hero war in der Zeit zwischen Juli bis September im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte gestiegen, wie das Unternehmen am Montag in Berlin mitteilte. Die Erlöse kletterten weltweit auf vergleichbarer Basis um 60 Prozent auf knapp 138 Millionen Euro.

Konzernchef Niklas Östberg peilt nun für das Gesamtjahr mit 540 Millionen Euro das obere Ende der bisher anvisierten Umsatzspanne an. Zum Wachstum trugen alle Regionen bei, wobei es besonders in der Region Amerika besonders rund lief. Zudem profitiert der Konzern von seiner Expansionsstrategie. Im dritten Quartal ging der Ausbau vor allem in den Regionen Amerika, Mittlerer Osten und Nordafrika weiter.

Die Konzentration auf das Wachstum aber fordert ihren Tribut, denn für das laufende Jahr deutet sich ein Verlust am. Für das dritte Quartal bleibt Delivery Hero konkrete Zahlen zum bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) schuldig, die Entwicklung laufe aber nach Plan, hieß es. In der Halbjahresbilanz hatte hier ein Verlust von 45 Millionen Euro gestanden.

An der Börse hatten die Anleger am Montag zunächst Schwierigkeiten mit der Einordnung der Zahlen. Nach einem zunächst recht orientierungslosen Kursverlauf lag das Papier am späten Vormittag mit rund einem Prozent im Plus bei knapp 38,57 Euro. Seit dem Börsengang im Sommer wird Delivery Hero damit zunehmend zur Erfolgsgeschichte, denn zum Ausgabekurs Ende Juni von 25,50 Euro ist das ein Aufschlag von mehr als 50 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%