WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Exklusives Ranking Das sind die besten Flugbuchungsportale

Seite 2/6

Bei welchen Anbietern versteckte Kosten lauern

Neben dem Gesamtpaket der Flugbuchungsportale dürfte für die allermeisten Kunden in erster Linie der Preis entscheiden. Das Ranking kürt die Portale flugladen.de und cheaptickets.de zu den Preis-Leistungs-Siegern.

Vorsicht vor Versicherungsabonnements

Hinter den beiden Portalen steckt die niederländische Firma Travix. Dass die Portale bei den Preisen beinahe gleichauf sind, überrascht deshalb nicht. Allerdings gibt es bei flugladen.de und cheaptickets.de nur die günstigsten Preise, wenn die Kunden rigoros auf jegliche Versicherungsangebote verzichten, die die Webseiten aber empfehlen.

„So wird bei flugladen.de zum Beispiel eine ‚Flugschutz‘-Versicherung, die vor der Insolvenz der Airline schützt, immer mitangeboten und auch eindringlich empfohlen“, sagt Alexander Koenig. „Selbst, wenn man einen Flug noch für denselben Tag mit der Lufthansa bucht, wo der Fall einer plötzlichen Insolvenz nahezu ausgeschlossen ist.“

Aufgrund der möglichen Zusatzkosten landen die beiden günstigsten Portale im gesamten Ranking nur auf den Plätzen sieben und acht. Denn die angeblich wichtigen Versicherungen wirken sich negativ in der Testkategorie „Buchungsprozess und Zusatzkosten“ aus. Empfehlenswert sind flugladen.de und cheaptickets.de also in erster Linie für diejenigen Kunden, die Flüge bereits über vergleichbare Portale gebucht haben und „sich auskennen“, wie es in der Studie heißt.

Der günstigste Preis hat oft einen Haken

Vier Anbieter erhalten im Ranking lediglich die Note „ausreichend“ und bilden damit die Schlusslichter: airlinedirect.de, flug.de, flug24.de und fluege.de. Mit fluege.de steht einer der prominentesten Anbieter sogar auf dem letzten Platz im Ranking. Der Grund dafür: Die vier Anbieter werben mit am aggressivsten für Versicherungsabonnements.

Doch nicht nur das. Wer sich auf einer der vier Webseiten über einen vermutlich sehr günstigen Preis freut, sollte genauer hinsehen. Denn die angezeigten Preise in der Suchmaske entsprechen nicht zwangsläufig den letztendlichen Kosten für den Flug. Für die wirklich günstigsten Preise wird zum Beispiel bei fluege.de vorausgesetzt, dass die Kunden den Flug mit der hauseigenen Kreditkarte bezahlen. Ist das nicht der Fall, steigen die Preise in der Economy-Class schon mal um bis zu 60 Euro.

Da wohl nur die wenigsten Urlauber eine solche Kreditkarte besitzen, wurde für das Ranking eine gängige „Miles & More Mastercard“ verwendet, die unter Reisenden recht verbreitet ist und den Kunden zum Beispiel bei fluege.de nicht den allergünstigsten Preis bietet, der so gerne beworben wird.

Alexander Koenig wundert es sehr, was Flugbuchungsportale alles machen dürfen, um Kunden in Kostenfallen zu locken und fordert mehr Verbraucherschutz: „Die Kunden sollten auf jeden Fall mehr gewarnt werden, denn den meisten fehlt die Buchungserfahrung und die Kenntnis der Branche.“ Positiv stechen bei der Kundenfreundlichkeit vor allem mcflight.de, Expedia oder ebookers.de positiv heraus. Hier besteht für die Kunden kaum Gefahr, unnötige Zusatzleistungen zu buchen.

Das komplette Flugportal-Ranking entnehmen Sie bitte den Tabellen auf den Folgeseiten.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%