Flüchtlings-Rettung Hapag Lloyd fordert Hilfe

Exklusiv

Deutschlands größte Reederei Hapag-Lloyd sieht sich bei der Rettung von Flüchtlingen allein gelassen.

Ein Flüchtlingsboot auf dem Mittelmeer Quelle: dpa

„Wir helfen natürlich, unsere Mannschaften sind für Seenotrettungen trainiert“, sagt Vorstandschef Rolf Habben Jansen, dessen Containerschiffe das Gebiet zwischen Nordafrika, Italien und Griechenland auf 13 Routen durchqueren, der WirtschaftsWoche. Doch die Containerschiffe seien nur bedingt für Rettungsaktionen geeignet, und die Mannschaften belaste das Flüchtlingselend auch psychisch. „Das Ausmaß des Problems wird immer größer. Wir brauchen dafür eine politische Lösung.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%