Geschäftsreisen in die USA Laptop-Verbot würde deutsche Firmen Millionen kosten

Weiten die USA ihr Kabinenverbot für größere elektronische Geräte auf Flüge aus der EU aus? In Brüssel laufen dazu noch hochrangig besetzte Gespräche. Ein Laptop-Bann könnte für die Europäer teure Folgen haben.

Laptops und Tablets könnten auf US-Flügen bald verboten werden. Der Bann träfe die EU ebenso schnell wie überraschend. Quelle: REUTERS

Das von der US-Regierung erwogene Laptop-Verbot auf Transatlantikflügen könnte für die deutsche Wirtschaft teuer werden. Der Geschäftsreiseverband VDR warnt vor Buchungsrückgängen und deutlichen Produktivitätsverlusten, wenn Manager auf ihren Flügen in die USA ihre Rechner nicht mehr mit in die Kabine nehmen dürften. „Zum Arbeiten braucht man mehr als ein Smartphone“, sagte VDR-Hauptgeschäftsführer Hans-Ingo Biehl am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Letztlich erwarteten die Firmen, dass ihre Mitarbeiter einen Teil der Reisezeit für die Arbeit aufwendeten, etwa um sich auf das geplante Treffen vorzubereiten oder Präsentationen vorzubereiten. „Bei sehr konservativer Kalkulation kommen wir bei jährlich rund 720 000 Geschäftsreisenden in die USA auf einen Produktivitätsverlust von mindestens 160 Millionen Euro“, sagte Biehl. Der Verband ist dabei pro Flug von drei Stunden Arbeitszeit zu einem Satz von 75 Euro pro Stunde ausgegangen.

Sollte der vom US-Heimatschutz geprüfte Laptop-Bann kommen, müssten die Firmen zwangsläufig die USA-Reisen ihrer Mitarbeiter auf den Prüfstand stellen und würden möglicherweise auf elektronische Kommunikationswege umsteuern, sagte der Geschäftsreisen-Experte. Buchungsrückgänge für die Fluggesellschaften seien dann unausweichlich. Man habe dazu allerdings noch keine Umfrage unter den VDR-Mitgliedsunternehmen gestartet. Sie stehen laut Verband für ein jährliches Reiseaufkommen im Wert von mehr als 10 Milliarden Euro.

Diese Dinge sollten auf einer Geschäftsreise nie fehlen
WLAN Quelle: dpa
2. Ein ruhiger Arbeitsplatz: Zwar ist ein leicht verfügbarer und schneller Internetzugang auf Geschäftsreisen eine wichtige Voraussetzung. Doch mindestens ebenso wichtig ist ein ruhiger Ort mit Tisch, Stuhl und Stromanschluss. In lauten Umgebungen lässt sich kaum produktiv arbeiten, sagen Experten. Verfügt man hingegen über einen geeigneten Raum, bietet er nicht nur den nötigen Komfort sondern auch ausreichend Privatsphäre für Telefonate oder gar Meetings. Quelle: obs
3. Packliste: Laut einer Umfrage vermissen 73 Prozent der deutschen Geschäftsreisenden ihre Familie, 35 Prozent haben Sehnsucht nach den eigenen vier Wänden und fünf Prozent wünscht sich die gewohnte Hausmannskost. Auf mehrtägigen Dienstreisen sollte daher im Koffer stets Platz für persönliche Gegenstände reserviert sein. Je nach Befinden helfen ein Foto des Partners, der Schmuse-Teddy oder die Lieblingswurst vom heimischen Metzger. Apps sorgen dafür, dass bei der nächsten Reise nichts Wichtiges vergessen wird. Quelle: dpa
4. Ernährung: Ausreichend Flüssigkeit ist wichtig für das Wohlbefinden. Vor allem dann, wenn wir in Flugzeugen, Zügen und Autos unterwegs sind. Online-Dienste weisen den Weg zum nächsten Café. Zwischen den Terminen hilft frisches Obst gegen den kleinen Hunger und beugt einer einseitigen Ernährung vor. Quelle: dpa
5. Bewegung: Auch Bewegung sollte auf der Geschäftsreise nicht zu kurz kommen. Eine aktuelle Studie der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention zeigt, dass bereits 15 Minuten Sport die Konzentration und das Wohlbefinden steigern. Ein ausgiebiger Spaziergang lässt sich dann auch direkt mit einem kleinen Stadtrundgang verbinden. Quelle: AP
6. Drucker: S elbst in der zunehmend papierfreien Welt kommt der Moment, in dem man „etwas in der Hand halten“ möchte – sei es, um Kunden oder Partnern ein Dokument mit auf den Weg zu geben oder einen Vertrag zu unterschreiben. Es lohnt sich daher vorab zu recherchieren, wo man während der Geschäftsreise Unterlagen diskret drucken kann. Quelle: dpa
Das sind die häufigsten Stolpersteine für Reisende: Verspätungen, technische Pannen und lange Schlangen bei Sicherheitskontrollen – Geschäftsreisende haben es nicht immer leicht. Manchmal sind sie sich aber auch selbst das größte Hindernis. Wo die Stolpersteine liegen. (Link) Quelle: AP

Für viele Geschäftsreisende sei es auch schlichtweg keine Option, den Firmen-Computer aus der Hand zu geben, sagte Biehl. „Dort sind unter Umständen hochsensible Daten gespeichert, die nicht in die falschen Hände geraten dürfen.“ Einen hundertprozentigen Schutz vor Gepäckdiebstählen gebe es nicht. „Und dann ist nicht nur der Koffer weg, sondern die Firmengeheimnisse gleich mit.“

Der Verband sieht es keineswegs als erwiesen an, dass die Lagerung der Laptops und der anderen elektronischen Geräte im Gepäckraum einen Sicherheitsgewinn bringen würde. Biehl wies in diesem Zusammenhang auf die erhöhte Brandgefahr hunderter gestapelter Akkus hin.

Die Flughäfen mit den kürzesten Wegen
Bis das Flugzeug in der Luft ist, vergeht für gewöhnlich erstmal eine Menge Zeit: Die Wege in den Flughäfen sind meist lang, wie etwa am Moskauer Airport Domodedovo. Hier benötigen die Passagiere vom Eingang bis in den Flieger eine geschlagene Stunde. Die Reisesuchmaschine kayak.de hat die durchschnittlichen Gehzeiten vom Eingang bis zum Flugsteig an 14 Flughäfen Europas mit mehr als zehn Millionen Passagieren untersucht – und herausgefunden, an welchen Airports es besonders schnell geht. Quelle: kayak.de, die Informationen wurden von Flughafen-Pressestellen eingeholt oder von Kayak kalkuliert Quelle: dpa
8. Platz – Mailand-Malpensa, ItalienMailand-Malpensa ist der größte der drei Flughäfen der italienischen Metropole – die Weitläufigkeit bekommen die Passagiere allerdings auch bei der Gehzeit zu spüren: 27 Minuten benötigen sie durchschnittlich vom Eingang bis ins Flugzeug. Durch die Eingangshalle dauert es 15 Minuten, nach der Sicherheitskontrolle noch maximal zwölf Minuten. Quelle: dpa
7. Platz – Madrid Barajas, SpanienDer Flughafen der spanischen Hauptstadt schafft es locker in die Top 10 der größten Flughäfen Europas. Dafür sind die Wege noch relativ überschaubar: Knapp 20 Minuten benötigen die Passagiere durchschnittlich, um ihre Maschine zu erreichen. Die Eingangshalle ist schnell durchlaufen, nach der Sicherheitskontrolle dauert es noch 15 Minuten bis zum Gate. Quelle: AP/dpa
6. Platz – Barcelona El Prat, SpanienIm spanischen Duell mit Madrid hat Barcelona die Nase vorn: Am zweitgrößten spanischen Flughafen durchqueren Passagiere die Eingangshalle in durchschnittlich acht Minuten, nach dem Sicherheitsbereich dauert es nochmal sieben Minuten – macht 15 Minuten Gesamtgehzeit. Quelle: IMAGO
5. Platz – Zürich, SchweizWer von Terminal A oder B abfliegt, ist in Zürich klar im Vorteil: Die Gesamtgehzeit beträgt hier nur 15 Minuten. Reisende, die vom Terminal E starten, sind deutlich länger unterwegs. Sie müssen durchschnittlich 22 Minuten einplanen, bis sie ihren Flieger erreichen. Quelle: AP
Flughafen Nizza Quelle: REUTERS
Platz 4 – Nizza, FrankreichDer drittgrößte Flughafen Frankreichs an der Côte d’Azur sticht den Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle in einer Disziplin locker aus: In Nizza sind Passagiere in nur 15 Minuten an ihrem Gate. In Paris ist dagegen eine kleine Wanderung nötig: Reisende sind in Frankreichs Hauptstadt 55 Minuten unterwegs – nur in Moskau dauert es noch länger. Quelle: obs

„Ein Laptop-Verbot in der Kabine wäre aus unserer Sicht purer Aktionismus“, sagte der Verbands-Funktionär. Insbesondere an den deutschen Flughäfen genügten die Sicherheitskontrollen höchsten Ansprüchen und seien schließlich auch mit dem US-Heimatschutz abgestimmt. Die Kontrollen könnten technisch weiterentwickelt werden, indem beispielsweise die Sprengstoff-Wischtests ausgeweitet würden. Man hoffe daher noch auf eine Einigung beim EU-Spitzengespräch mit den US-Behörden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%