WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Hotelier Rocco Forte Gratwanderung zwischen Design und Funktion

Kissenmenüs sind ihm ein Graus. Rocco Forte, Inhaber der nach ihm benannten Hotels, spricht über klauende Gäste, gemeinsames Zähneputzen und seine Expansionswünsche.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Sir Rocco Forte Quelle: PR

WirtschaftsWoche: Sir Rocco, Design in Hotelzimmern ist wichtig, bis hin zu den Lichtschaltern. Oft ist es in Häusern aller Anbieter schwer zu begreifen, wie man das Licht ausschaltet – dann lässt man es die Nacht einfach brennen. Muss das sein?

Sir Rocco Forte: Das sollte natürlich nicht so sein. Am besten ist auf oder am Nachttisch ein Schalter, der alles ausschaltet.

Den Masterswitch gibt es oft. Der schaltet aber leider nicht auch die Stehlampe oder die Schreibtischlampe aus.

Ja, das kann passieren, ich habe auch schon einmal aufgegeben und das Licht teilweise brennen lassen.

Die größten Ärgernisse in Hotelzimmer
1. ZimmerschlüsselFür den Hotelier sind Plastikkarten praktisch - der Gast kann sie ruhig in der Tasche vergessen. Blöd ist nur, wenn die Magneten von Handyhüllen den Magnetstreifen löschen. Quelle: Flying Chilli
2. SteckdosenEs gibt nie genug, in älteren Zimmern sind sie Mangelware oder versteckt - die vielen Mobilgeräte wollen aber geladen werden. Quelle: Flying Chilli
3. KleiderbügelZu wenige oder mit einem speziellen Hängersystem, damit der Gast keine stiehlt: Zu Hause sind sie unbrauchbar. Nebenbei signalisieren sie: "Du bist ein Dieb." Quelle: Flying Chilli
4. Transparente WändeErlebnisurlaub - Glaswände im Sanitärbereich. Und Designerarmaturen in der Dusche verraten oft nicht, in welcher Richtung heißes und kaltes Wassser kommt. Quelle: Flying Chilli
5. Waschen im ZimmerBaden im Schlafzimmer: Designer platzieren Waschbecken oder Wannen gerne in der Raummitte - unbeobachtet ist anders. Quelle: Flying Chilli
6. MinibarkostenDie Preise für die Getränke können rechnenden Gästen fast den Durst verderben. Quelle: Flying Chilli
7. LichtschalterEiner für alle? Eine Lampe brennt immer weiter. Völlige Dunkelheit muss regelrecht erarbeitet werden. Leselampen sind zudem oft funzelig oder blenden den Bettnachbarn. Quelle: Flying Chilli

Haben Sie sich auch schon mal beinah verbrannt, weil an den modernen und todschicken Armaturen kaum zu erkennen ist, welche Richtung heiß und kalt ist?

Auch das sollte nicht sein.

Aber der Gast erlebt es recht regelmäßig in Hotels aller Kategorien und aller Anbieter. Prüft das keiner vorher?

Selbstverständlich. Ich reise regelmäßig durch alle meine Betriebe. Und die Räume werden vorher genau geplant und auch in ihnen zur Probe gewohnt.

Zur Person

Offensichtlich häufig von Menschen mit besonderem Geschmack. Es sieht zwar schön aus, aber müssen Waschbecken oder gar Wannen mitten im Zimmer stehen, wie es immer häufiger zu sehen ist?

In der Branche werden immer neue Gimmicks gebraucht. Dinge, die die Gäste anziehen sollen und sie neugierig machen. Etwas, was sie zu Hause nicht kennen, was ein Erlebnis verspricht. In unseren Häusern stehen die Bedürfnisse des Gastes an erster Stelle und die Wanne im Bad. Hotels bedienen sich natürlich der Marktforschung. Aber wir entscheiden oft auf der Basis unserer eigenen Erfahrung – und der Kommentare unserer Gäste. Beschwerden gehe ich selber auf den Grund. Und bei meinen Besuchen fällt mir immer etwas auf, was man verbessern kann.

Zum Beispiel?

Das können atmosphärische Dinge sein, etwa dass ein Restaurant zu dunkel wirkt. Hier in Berlin zum Beispiel suchen wir eine Lösung, damit das Restaurant sich mehr zur Bar hin öffnet und so eine für den Gast erahnbare Verbindung geschaffen wird.

Hier im Hotel de Rome sollen Sie sogar wegen Ihrer Sportleidenschaft angeordnet haben, dass der Pool umgebaut wird.

Das hat mit meinem Training nur wenig zu tun gehabt. Aber ich wollte tatsächlich, dass der Pool eine gewisse Länge hat, damit der Gast sportlich seine Bahnen ziehen kann.

Keine Namensschilder

Die exklusivsten Fünf-Sterne Hotels
Mandarin Oriental, New YorkDas Hotel sitzt zwischen der 38. und 54. Etage im Time Warner Center. Für viele Besucher dürfte der Ausblick auf Manhatten, den Hudson Fluss und den Central Park atemberaubend sein. Die Dekoration ist asiatisch, auch das Restaurant. Die Hotelkette der oberen Klasse verfügt zudem ein High-Tech-Entertainment System in allen Zimmern. Wer sich die 800 Quadratmeter Presidential Suite leisten kann, der darf ganz für sich allein ein Wohnzimmer, ein Esszimmer, Gourmetküche und ein Studio beanspruchen. (Quelle: Forbes Travel Guide 2013) Quelle: AP
The Peninsula, Hong Kong Die Hoteleinrichtung, von den Einheimischen nur "The Pen" genannt, wurde 1928 gebaut, und bietet den Gästen klassische englische Tee-Rituale und französische Küche an. Bei der Dekoration ist die Mischung aus Europa und Asien stets sichtbar. Die Zimmer sind modern: Flachbildschirme und Wlan gehören zur Ausstattung. Quelle: AP
China World Summit Wing, Beijing Es ist das einzige Fünf-Sterne-Hotel in der chinesischen Hauptstadt, den der Forbes Travel Guide auflistet. Das Hotel sitzt an der Spitze des China World Tower. Die Zimmer verfügen über den größten Luxus in Beijing, inklusive persönlichen Service. Vier Restaurants und drei Bars runden das Angebot ab. Quelle: Presse
Grand Del Mar, San DiegoMan kann hier Golf spielen oder einfach nur den Anblick des Anwesens im mediterranen Stil genießen. Das Fünf-Sterne-Hotel liegt außerhalb von San Diego und bietet vier Swimmingpools an, in den Zimmern gibt es Federbetten und Flachbildschirme. Ein besonderes Bonbon für Familien: Beim Explorer's Club können Eltern ihre Kinder vom Personal betreuen lassen. Quelle: Presse
ARIA Resort & Casino, Las VegasDas Aria Ressort & Casino hat seinen Sitzt im CityCenter Komplex. Ist man hier Gast, wird man am Flughafen mit einer Limousine abgeholt und direkt in die private Lobby gefahren. Dort wartet ein Willkommensdrink. Der Zimmerservice soll zum besten der Stadt gehören - egal ob man die Suite, ein Doppel- oder ein Einzelzimmer bewohnt. Quelle: Presse
Capella SingaporeDer Stadtstaat gehörte einst zum British Empire. Die architektonischen Spuren sind heute noch sichtbar. Zum Beispiel bei diesem Gästehaus. In der Vergangenheit ein Bungalow fürs Militär, ist das Capella nun ein modernes Fünf-Sterne-Hotel. Die Zimmer sind weiträumig, mit neutralen Tönen und dunklem Holz dekoriert. Das Essen: chinesisch. Doch es gibt auch Tee, gleich in 30 verschiedenen Sorten. Quelle: Presse
The St. Regis Hotel, New YorkShopping-Liebhaber werden diese Hotel mögen - die Fifth Avenue, Henri Bendel und die De Beers Boutique sind gleich um die Ecke. Das Gebäude ist allein schon eine Attraktion: 1904 wurde das Hotel im klassischen Stil errichtet - und 2006 für 100 Millionen US-Dollar renoviert. Die Lobby besteht aus italienischen Marmor, von der blauen Decke hängen Kronleuchter. Klassisch ist auch die Einrichtung: Seide an der Wand und antike Möbel im Zimmer. In jeder Etage steht ein 24-Stunden Zimmerservice bereit. Quelle: Presse

Reisen Sie eigentlich meist ohne Ihre Frau? In vielen Zimmern ist nur ein Waschbecken vorhanden – da gibt es zu zweit am Morgen doch Gedränge.

Ich bin offen gesagt kein großer Freund des gemeinsamen Zähneputzens. Aber in den Suiten und größeren Zimmern sind bei uns und auch in vielen anderen Hotels selbstverständlich zwei Waschbecken eingebaut.

Kissen gibt es dagegen oft so viele, dass man sie abends erst vom Bett räumen muss, um Platz zum Schlafen zu finden. Warum sind Kissenmenüs der letzte Schrei?

Ich hasse sie. Deshalb gibt es sie in unseren Hotels auch nicht. Wir finden es einfach nur lästig, wenn sich der Gast erst eine Reihe von Beschreibungen, vom Daunen- bis zum Polyester- oder Seitenschläferkissen, durchlesen muss, bevor er ein Kissen auswählt. Aber auch das zählt zu den typischen Marketingideen. Schokolade liegt übrigens auch nicht auf unseren Kissen, das hat inzwischen jede einfache Herberge, damit kann man sich nicht hervorheben.

Was gibt es noch für Dinge, die Sie ablehnen?

Wir verzichten zum Beispiel beim Personal auf Namensschilder an den Revers. Wenn Sie zu einer privaten Feier eingeladen sind, trägt auch keiner ein Namensschild.

Viel dramatischer ist es für viele Gäste, dass heutzutage nicht genug Steckdosen vorhanden sind.

Ich selber nutze zwar nur selten mobile Geräte – aber Sie haben recht, es ist eine technische Herausforderung für uns, dass Gäste heutzutage mit Smartphone, iPad und Laptop anreisen und sie im Zimmer erst mal laden wollen.

Die größten Hotelbetreiber weltweit
Das Meridien Hotel in Warschau Quelle: REUTERS
Ein Clarion Hotel Quelle: REUTERS
Das Hilton in Cartagena Quelle: REUTERS
Ein Novotel in Tunesien Quelle: REUTERS
Das Days Inn in Brooklyn, sieht billig aus, ist es nicht Quelle: AP
Das Ritz-Carlton Hotel am Potsdamer Platz in Berlin Quelle: AP
Die Empfangshalle des Intercontinental Hotel in Bukarest Quelle: dpa

Und dann auf allen Vieren kriechen, um eine Steckdose zu finden. Oder feststellen, dass am Nachttisch nur eine frei ist.

Das Problem haben vor allem Hotels, die in Altbauten untergebracht sind. Wenn dann nachträglich die Anzahl der Steckdosen erhöht werden soll, müssen Wände aufgerissen, Tapeten erneuert werden – das ist ein gewaltiger Aufwand. Neue Hotels können dergleichen schon bei der Planung berücksichtigen. Aber nicht alles an technischer Entwicklung ist vorherzusehen, wenn ein Hotel eröffnet wird.

Das gilt wohl besonders für WLAN, eines der größten Ärgernisse für Reisende. Klar, es kann für den Gast nie schnell genug gehen. Viel schlimmer sind für viele jedoch die saftigen Preise für 24 Stunden Internet.

Wir kennen das Problem. Ein stabiles, schnelles und sicheres Netz mit hoher Bandbreite im Hotel zur Verfügung zu stellen, bedeutet aber auch hohe Kosten, die erst mal erwirtschaftet müssen.

Jedes Starbucks oder McDonald’s bietet freies WLAN für wenigstens eine Stunde. Und in Luxushotels kostet das bisweilen mehr als 20 Euro?

Hotelzimmer kosten Geld. Und es gibt da eine Entwicklung, die es den Hotels schwer macht, ihre Kosten reinzuholen. Früher konnte die Luxushotelbranche noch davon ausgehen, dass große Unternehmen mit Rahmenverträgen einen Basisumsatz garantierten. Mittlerweile hat sich jedoch bei der Zimmerbuchung das gleiche Verfahren durchgesetzt, das man aus der Flugbranche kennt. Die Preise werden verglichen, das beste Angebot genommen. Welches Hotel genommen wird, ist zweitrangig, solange die Kategorie stimmt.

"Klau mich nicht!"

Wohnen im Weinfass, Schlafen im Stall
Im ehemaligen Untersuchungsgefängnis in Kassel können Gäste ihre Nächte verbringen. Draußen auf den Mauern windet sich Stacheldraht, drinnen reiht sich auf den mit Linoleum ausgelegten Gängen eine Zelle an die nächste: eng, mit brüchigen Fliesenböden und Neonröhrenbeleuchtung. Duschen gibt es nur auf dem Flur. „Die Leute nehmen das super gut an", sagt Betreiber Gotthard Fels. „Und über 90 Prozent sagen hinterher: Das war eine tolle Erfahrung." Quelle: dpa
Das 2009 geschlossene Gefängnis bietet anlässlich der Kunstschau Documenta zunächst nur bis zum 16. September Schlafplätze. Was danach mit dem Gebäude geschieht, ist noch nicht geklärt. Quelle: dpa
Auf Natur kommt es den Gästen des Indoor-Campingplatzes in Berlin-Neukölln gerade nicht an. Der „Hüttenpalast" ist in die rustikalen Gemäuer einer ehemaligen Möbelfabrik gebaut. Jeweils drei individuell gestaltete Wohnwagen und -hütten stehen in dem lichtdurchfluteten Raum im Halbkreis beieinander. Die Einrichtung wurde im Mai 2011 eröffnet.Auf dem Gelände solle vor allem das Gefühl von Geborgenheit und Zusammenhalt, wie es dies auch auf anderen Campingplätzen gibt, vermittelt werden, sagte Gründerin und Inhaberin Sabine Lorenzen. Zurzeit ist der „Hüttenpalast" an allen Wochenenden bis Oktober ausgebucht. Eine Nacht im Wohnwagen kostet 65 Euro für zwei Personen. Quelle: Presse
In den Zellen des alten Amtsgerichts im nordrhein-westfälischen Petershagen übernachten pro Saison bis zu 700 Gäste (Archivfoto). Stilecht wird dort in metallenen Doppelstockbetten geschlafen und wer will, kann sich sogar einen gestreiften Sträflingsanzug leihen. Die Nacht kostet 25 Euro pro Person. Quelle: dpa
Auch in Brandenburg können Gäste an ungewöhnliche Orten schlafen. So verbringen Touristen in einem ehemaligen Hafengelände nahe Groß Neuendorf ihre Nächte in umgebauten Eisenbahnwaggons. Quelle: dpa
In Brandenburg sind auch schwimmende Ferienhäuser auf der Havel oder in der künstlichen Seenlandschaft der Lausitz gefragt. Quelle: Presse
Doch es gibt noch einfachere Schlafstellen: Wer schon immer mal in einem Kanalisationsrohr träumen wollte, kann dies in Bottrop erleben. Das Parkhotel bietet seit 2011 Schlafplätze in fünf Rohren, die auf dem ehemaligen Gelände einer Kläranlage aufgestellt sind. „Anfänglich hatten wir gedacht, dass vor allem Radfahrer kommen würden, die eine günstige Übernachtungsmöglichkeit suchen", sagt Gregor Evers, der für das Hotel der Arbeitsförderungsgesellschaft Gafög zuständig ist. Doch es habe sich herausgestellt, dass der Kreis der Interessenten viel größer sei. Quelle: dpa

Trotzdem, solche Zusatzkosten bei Zimmerpreisen in europäischen Metropolen wie Paris oder London, wo schnell eine Übernachtung 1000 Euro kosten kann, wirken ein wenig kniepig.

So hoch sind die Tarife sicher nicht überall. Aber die Kosten für das WLAN auf den Zimmerpreis einfach draufzuschlagen, ist wegen des veränderten Buchungsverhalten sowieso kaum möglich, weil die Zimmer dann automatisch deutlich teurer sind als die der Mitbewerber.

Deswegen auch die Minibars, die schon beim Heben einer Flasche einen Zahlvorgang auslösen? Ist die Moral der Gäste so gesunken? Auch die freundlichen Hinweise auf Pappschildern, dass die Bademäntel auf Wunsch käuflich zu erwerben seien, wirken wie eine versteckte Ermahnung: "Klau mich nicht!"

Dass Gäste Inventar mitgehen lassen, ist leider eine Tatsache. Wenn früher Getränkeuntersetzer oder Aschenbecher mit dem Logo des Hotels oder Restaurants verschwanden, bedeutete das immerhin noch, dass der Gast damit Werbung machte, wenn er sie zu Hause aufstellte. Bei Bademänteln geht das nicht.

Ganz so schlimm kann es den Hotelbetreibern nicht gehen. Alle Gruppen expandieren, besonders in Asien. Wo suchen Sie neue Standorte?

Ich hätte gern ein Hotel in New York und in Paris. Aber die Immobilienpreise in diesen Städten sind exorbitant. Asien steht bei uns nicht so sehr im Fokus.

Wie suchen Sie Immobilien?

Eigentlich ist es bislang so gewesen, dass die Inhaber von Immobilien auf uns zukamen und uns anboten, den Betrieb zu übernehmen.

Es muss Ihnen keine Sorgen machen, dass sowohl die Immobilien Ihrer Villa Kennedy als auch die des Hotels de Rome zum Verkauf stehen?

Wir haben langfristige Verträge und keinen Grund beunruhigt zu sein. Es gibt jedenfalls keinen Hinweis, dass die Inhaber unserer Immobilien, die CommerzReal, mit uns als Pächter unzufrieden wäre.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Ist es denn als Hotelier nicht besser, das Gebäude gehört einem selber?

Das hat gewisse Vorteile, aber unsere Taschen sind auch nicht so prall gefüllt, dass wir ohne Umstände die Beträge bezahlen könnten, die für Immobilien dieser Gattung nötig wären.

Brauchen Sie eine bestimmte Zahl von Häusern, um Erfolg zu haben?

In unserem Fall ist die Marke Rocco Forte weniger entscheidend als der Ruf und die Individualität unserer einzelnen Häuser, die jeweils für sich ihre Klientel anziehen. Bei großen Ketten ist es oft egal, in welcher Stadt sie ihre Augen morgens öffnen – das Hotel ist mehr oder weniger gleich. Unsere Häuser sind sehr unterschiedlich und spiegeln den Charakter der Stadt, in der sie stehen, wider.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%