WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Medienkonzern Springer steigt bei Immobilienplattform Homeday ein

Zusammen mit der britischen Immobilienplattform Purplebricks bildet der Medienkonzern eine Beteiligungsgesellschaft und steigt bei Homeday ein.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Sitz des Medienkonzerns in Berlin. Quelle: dpa

Berlin Der Axel-Springer-Konzern erhöht seinen Anteil an der Maklerfirma Homeday. Eine gemeinsame Beteiligungsgesellschaft mit der britischen Immobilienplattform Purplebricks übernehme rund 26 Prozent an dem Berliner Unternehmen, teilte Springer am Montag mit. Das Medienhaus hielt vorher bereits vier Prozent an Homeday.

Die digitale Immobilienplattform erklärte, an der Finanzierungsrunde von 20 Millionen Euro habe sich auch der Investor Project A beteiligt, der mit gut 39 Prozent größter Homeday-Eigner ist. Das Gemeinschaftsunternehmen von Springer und Purplebricks hat nach Angaben der Briten die Option, im Sommer 2019 bis zu weitere 28,5 Prozent an Homeday zu erwerben. Dafür müsse allein Purplebricks bis zu 20 Millionen Euro in die Hand nehmen.

Im März hatte Springer für rund 143 Millionen Euro 11,5 Prozent an Purplebricks übernommen und seinen Anteil danach auf 12,5 Prozent ausgebaut. Purplebricks und Homeday unterstützen Kunden beim Kauf und Verkauf von Immobilien.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%