WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Mobilfunk-Ranking 2018 Die besten Mobilfunk-Anbieter für Geschäftskunden

Wer sein Smartphone geschäftlich nutzt, findet nur wenige Mobilfunkanbieter zur Auswahl. Wer für welche Art von Geschäftskunden die besten Angebote hat, zeigt unser Ranking.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Wer sein Smartphone geschäftlich nutzen will, findet nicht allzu viele Mobilfunkanbieter, unter denen er wählen kann. Neben den großen Marken Telekom, Vodafone, O2 und 1&1 sind es nur freenetmobile.de und klarmobil.de, die neben Privattarifen auch Tarife anbieten, die sich explizit an Geschäftskunden richten. Sie bieten etwa eine eigene Hotline für Geschäftskunden oder einen eigenen Geschäftskundenbereich auf der Webseite an.

Gerade die letzteren beiden werben mit günstigen Pauschalkonditionen, überraschen Kunden allerdings auch mit immensen Zusatzkosten, wenn sie ihr Nutzerverhalten falsch einschätzen. Wenn die enthaltenen Freiminuten oder das Datenvolumen aufgebraucht sind, fallen schnell hohe Zusatzgebühren an.

Insgesamt gibt es Hunderte Mobilfunktarife mit den unterschiedlichsten Optionen für zusätzliches Datenvolumen, Telefonie ins EU-Ausland oder spezielle Streamingangebote. Nicht jeder Tarif eignet sich für jeden Nutzertypen. Um herauszufinden, welche Mobilfunkanbieter und -tarife am besten zu den unterschiedlichen Geschäftskunden passen, hat das Deutsche Kundeninstitut (DKI) zum dritten Mal im Auftrag der WirtschaftsWoche den Markt analysiert. Im Fokus stehen dabei die Nutzungsgewohnheiten verschiedener idealtypischer Privat- und Geschäftskunden. Die Übersicht zum Privatkunden-Ranking finden Sie hier.

Mobilfunk für Geschäftskunden: So hat das DKI getestet

„Anhand unserer Ergebnisse merken wir: die kleineren Anbieter richten sich vor allem an Privatkunden“, sagt Sandra Stetten vom DKI. „Auf Ebene der Geschäftskunden sind sie kaum konkurrenzfähig.“
Bewertet wurden die Anbieter nach zwei Kategorien: Zum einen nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis, das wiederum Konditionen und Angebot umfasst und zum anderen nach der Qualität des Kundenservice.
Am Ende stellt sich jedem Nutzertypen die gleiche Frage: Was bekomme ich für mein Geld? Die Antworten sehen Sie in unserer Übersicht.

Offenlegung:
Die WirtschaftsWoche arbeitet mit dem Deutschen Kundeninstitut (DKI) für unterschiedliche Tests zusammen. In diesem Test gibt es eine persönliche Verbindung auf der Führungsebene zwischen dem DKI und Vodafone. Diese Verbindung ist dem Verlag und der Redaktion bekannt und wurde im Vorfeld offengelegt. Das DKI versichert, dass die entsprechenden Personen weder in die Durchführung der Untersuchung involviert waren, noch irgendwelche Informationen im Zusammenhang mit den Ergebnissen der Untersuchung kommuniziert wurden.

Mobilfunk-Szenario:Der Vieltelefonierer

Der Vieltelefonierer nutzt das Mobiltelefon für Privates und Geschäftliches. Er benötigt es aber hauptsächlich zum Telefonieren mit Kunden innerhalb Deutschlands. Unterwegs nutzt er es zudem zum Abrufen von E-Mails und Versenden von Dateien sowie Recherchen. Innerhalb Deutschlands telefoniert er insgesamt 2400 Minuten im Monat, aus Deutschland ins Ausland telefoniert er weitere 120 Minuten. Zudem verbraucht er 3 GB Datenvolumen im Monat.

Der Vieltelefonierer hat vergleichsweise viel Auswahl: Vier der sechs Anbieter schneiden „sehr gut“ oder „gut“ ab, die anderen beiden erhalten die Note „befriedigend“.

Das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis findet der Vieltelefonierer bei Vodafone mit dem Tarif „Red Business S+“ mit der Zusatzoption „Minuten Paket International 100“. Der Vieltelefonierer erhält dabei 6 GB Datenvolumen pro Monat und eine Downloadgeschwindigkeit von 500 Mbit/s. Neben einer Allnet-Flat, die alle Anbieter erhalten, bietet Vodafone 160 Freiminuten aus Deutschland ins EU-Ausland. Kostenpunkt pro Monat: 30,40 Euro.

Auch O2 (120 Freiminuten) und die Telekom (100 Freiminuten) bieten entsprechende Freiminuten ins EU-Ausland – wobei die Telekom damit das Nutzungsverhalten des Musterkunden nicht abdeckt, für den deswegen zusätzliche Gebühren anfallen. Die Telekom hat dafür als einziger Anbieter eine Hotspot-Flatrate kostenlos im Tarif „Business Mobil S“ integriert.

Mehrkosten fallen für den Vieltelefonierer auch bei freenetmobile.de und klarmobil.de an, deren Tarif „Allnet Flat 24M – 4 GB“ weder eine Flatrate noch Freieinheiten ins EU-Ausland enthält. Vor allem wegen der Telefonate ins EU-Ausland zahlt der Musterkunde hier jeweils mehr als 100 Euro im Monat. Bei klarmobil.de fallen pro Minute ins Ausland Kosten in Höhe von 0,99 Euro an. Die maximale Internet-Downloadgeschwindigkeit liegt bei 21,6 Mbit/s und zählt damit zu der niedrigsten im Test. „Anbieter wie freenetmobile.de und klarmobil.de haben vor allem Privatkunden im Blick“, erklärt Stetten die preisliche Diskrepanz. „Geschäftskunden sind das Metier der großen Anbieter.“

 UnternehmenName Tarif + ggf. ZusatzoptionPunkteNote
1VodafoneRed Business S+ mit Minuten Paket International 10098,9sehr gut
2TelekomBusiness Mobil S mit International 100 und SpeedOn M87,4sehr gut
3O2o2 Business Basic mit LTE Upgrade 3 GB + International Pack 12082,5gut
41&11&1 All-Net-Flat LTE S Business80,9gut
5freenetmobileAllnet Flat 24M - 4 GB66,9befriedigend
6klarmobil.deAllnet Flat 24M - 4 GB65,7befriedigend

ab PunkteNote
85,0sehr gut
72,3gut
61,4befriedigend
52,2ausreichend
44,4mangelhaft
0,0ungenügend

Mobilfunk-Szenario: Der Geschäftsreisende

Der Geschäftsreisende nutzt das Mobiltelefon für Privates und Geschäftliches. Er telefoniert dabei auch mit Kunden im Ausland. Häufiges Telefonieren, SMS schreiben und Surfen sind für ihn selbstverständlich. Aufgrund von Geschäftsreisen benötigt er regelmäßig auch Einheiten im Ausland (Beispielrechnung: an einem Tag pro Monat in Norwegen und an vier aufeinanderfolgenden Tagen pro Monat in EU-Ländern außerhalb Deutschlands). 1500 Minuten telefoniert der Geschäftsreisende innerhalb Deutschlands, 720 aus dem Ausland nach Deutschland und 780 aus Deutschland ins Ausland (ins EU-Ausland, Norwegen und die USA). Der Geschäftsreisende verbraucht ein Datenvolumen von 6,8 GB im Monat, wobei 5 GB in Deutschland verbraucht werden, 1500 MB im EU-Ausland und 300 MB außerhalb der EU.

Für den Geschäftsreisenden wartet O2 mit den günstigsten Konditionen auf. Der Tarif „O2 Free Business M“ mit der Zusatzoption „to international Flat“ kostet 70 Euro monatlich – ohne Mehrwertsteuer. Enthalten sind darin 1000 Freieinheiten ins EU-Ausland, nach Norwegen sowie in die USA.

Was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft, schneidet Vodafones Tarif „Red Business L Europe+“ mit der Option „Minuten Paket International 500“ am besten ab. Für 84,90 Euro pro Monat erhält der Kunde eine Telefonflat im und ins EU-Ausland sowie Norwegen und 500 Freieinheiten in die USA. Zudem bietet Vodafone mit 23 GB das größte Datenvolumen von allen Anbietern und mit 500 MBIT/s die höchste maximale Internet-Downloadgeschwindigkeit. O2 kommt immerhin auf 15 GB, die Telekom nur auf 8 GB, wobei die Geschwindigkeit 300 Mbit/s beträgt. Die Telekom hat dafür eine kostenlose Hotspot-Flatrate integriert, zudem kann der Kunde ohne Datenvolumen zu verbrauchen unterwegs Video- und Audiodateien streamen. O2 wartet mit einem besonderen Vorteil auf: Die gedrosselte Internet-Geschwindigkeit beträgt immer noch 1 Mbit/s, die anderen Anbieter beträgt sie lediglich 64 KBit/s.

Alle untersuchten Tarife enthalten eine Allnet-Flat ins deutsche Mobilfunk- und Festnetz. 1&1, klarmobil.de und freenetmobile.de bieten in ihren vorgeschlagenen Tarifen keine Flatrates oder Freieinheiten für Telefonate aus Deutschland ins EU-Ausland, nach Norwegen oder in die USA – hier entstehen Zusatzkosten, die sich zum Teil läppern. So fallen für den Musterkunden bei freenetmobile.de Kosten von 787,19 Euro an, inklusive Mehrwertsteuer. Bei klarmobil.de sind es 797,19 Euro.

 UnternehmenName Tarif + ggf. ZusatzoptionPunkteNote
1VodafoneRed Business S+ mit Minuten Paket International 10098,9sehr gut
2TelekomBusiness Mobil S mit International 100 und SpeedOn M87,4sehr gut
3O2o2 Business Basic mit LTE Upgrade 3 GB + International Pack 12082,5gut
41&11&1 All-Net-Flat LTE S Business80,9gut
5freenetmobileAllnet Flat 24M - 4 GB66,9befriedigend
6klarmobil.deAllnet Flat 24M - 4 GB65,7befriedigend

Mobilfunk-Szenario: Der Freiberufler

Der Freiberufler nutzt das Mobiltelefon für Privates und Geschäftliches. Er telefoniert dabei mit Kunden und Auftraggebern innerhalb Deutschlands. Häufiges Telefonieren, SMS schreiben und Surfen sind für ihn selbstverständlich. Aufgrund von Hausbesuchen benötigt er ein hohes Datenvolumen, welches er zwischen seinen Endgeräten (Laptop und Smartphone) aufteilen und nutzen kann. Insgesamt telefoniert er monatlich 2040 Minuten in Deutschland und verbraucht ein Datenvolumen von 15 GB.

Der Freiberufler hat keine allzu große Auswahl. freenetmobile.de und klarmobil.de entfallen, da das vom Musterkunden geforderte Datenvolumen deutlich über dem liegt, was die vorgeschlagenen Tarife enthalten.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet 1&1 mit dem Tarif „1&1 All-Net-Flat LTE XL Business“. Der Tarif enthält eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze und 15 GB Datenvolumen – damit sind alle Anforderungen des Musterkunden erfüllt. Kostenpunkt: 25,20 Euro im Monat.

Die Telekom bietet mit dem Tarif „Business Mobil L“ und der „SpeedOn Option L (8 GB)“ ebenfalls eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze, das Datenvolumen beträgt sogar insgesamt 16 GB im Monat – allerdings kostet der Tarif auch mit 55,63 Euro mehr als doppelt so viel wie der 1&1-Tarif, insgesamt die teuerste Wahl für den Freiberufler. Was man der Telekom zugutehalten muss: Auch bei diesem Tarif ist eine Hotspot-Flat enthalten und der Kunde kann Video- und Audio-Dateien streamen, ohne das Datenvolumen zu verbrauchen.

O2 stuft die meisten Freiberufler als Privatkunden ein und greift entsprechend auf einen Privatkundentarif zurück. Dieser enthält mit 20 GB das größte Datenvolumen für den Freiberufler – Kostenpunkt: 34,99 Euro. Was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft, landet O2 damit vor Vodafone auf Platz 2.

 UnternehmenName Tarif + ggf. ZusatzoptionPunkteNote
11&11&1 All-Net-Flat LTE XL Business92,6sehr gut
2O2o2 Free M Boost92,0sehr gut
3VodafoneRed Business M+ 83,1gut
4TelekomBusiness Mobil L mit SpeedOn Option L (8GB)71,3befriedigend

Kundenservice der Mobilfunk-Anbieter für Geschäftskunden

In puncto Kundenservice hat das DKI das Informationsangebot der Anbieter auf ihrer Webseite oder dem Social-Media-Auftritt sowie die direkte Kommunikation mit dem Kunden geprüft: Wie lange wartet er in der Hotline, wie schnell beantworten die Anbieter Mail- oder Facebook-Anfragen? Wie freundlich und kompetent sind die Antwortenden?

Das DKI bewertet den Kundenservice der sechs Anbieter zwei Mal mit der Note „sehr gut“, drei Mal mit „gut“ – lediglich die Telekom schneidet „befriedigend“ ab.

Am meisten punkten konnte O2. Die Webseite ist übersichtlich und transparent und verfügt über einen Livechat. Telefonisch schneidet O2 mit Blick auf Kompetenz, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft überdurchschnittlich ab. Die E-Mail-Anfragen beantwortete das Service-Team von O2 allesamt und am zweitschnellsten.

Bei der Telekom moniert das DKI dagegen insbesondere in puncto telefonischer Erreichbarkeit „eklatante Mängel“, da die Telekom-Servicemitarbeiter nur jeden fünften Anruf entgegennahmen. Besser ist die Erreichbarkeit via E-Mail – wobei auch hier zwei von zehn Anfragen gänzlich unbeantwortet blieben. Egal, ob sich der Kunde nun via Telefon oder Mail an die Telekom wandte, die Wartezeiten sind „deutlich zu lang“, urteilt das DKI. „In beiden Kategorien schneidet die Telekom mit deutlichem Abstand als Letzter ab“, sagt Stetten. Zwar bewertet das DKI die Webseite der Telekom dank ihrer Übersichtlichkeit und des hohen Informationsgehalts zu Kosten und Vertragsbedingungen als gut, trotzdem schneidet die Telekom beim Kundenservice am schlechtesten ab.

 UnternehmenPunkteNote
1O217,5sehr gut
21&117,1sehr gut
3klarmobil.de16,4gut
4freenetmobile15,2gut
5Vodafone15,1gut
6Telekom13,5befriedigend
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%