Nach Problemen Deutsche Bahn rüstet ICE3-Flotte um

Exklusiv

Die Deutsche Bahn beginnt mit der längst überfälligen Umrüstung ihrer schnellsten Züge.

Ein ICE 3 Quelle: dapd

Lange Zeit musste die Deutsche Bahn warten, nun kündigt Technikvorstand Volker Kefer an: „Wir sind sehr optimistisch, im dritten Quartal mit dem Austausch der Treibradsatzwellen beim ICE 3 starten zu können.“ Spätestens ab September würden dann nach und nach insgesamt 1200 Radsätze an den Hochgeschwindigkeitszügen erneuert. Dies ist notwendig, weil im Juli 2008 ein ICE 3 wegen eines Bruches der Radsatzwelle entgleist war.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Seitdem müssen die Züge alle 30.000 Kilometer per Ultraschall auf feinste Haarrisse untersucht werden. Dem Unternehmen fehlen dadurch wertvolle Reserven. Bis zum Beginn des Winterfahrplans in diesem Dezember sollen bereits zehn der insgesamt 63 ICEs umgerüstet sein, die dann nur noch alle 240.000 Kilometer zur Kontrolle müssen. Der letzte ICE 3 erhält laut Plan in zweieinhalb Jahren neue Radsatzwellen. „Für die Bahn ist dies ein wesentlicher Schritt, um die Verfügbarkeit der Flotte wieder zu steigern“, sagte Kefer der WirtschaftsWoche. „Der Austausch erfolgt im laufenden Betrieb ohne Beeinträchtigungen für unsere Kunden."

Ursprünglich sollte mit dem Achsentausch nach einer erzielten Einigung mit den Zugherstellern Siemens und Bombardier bereits 2011 begonnen werden. Bis dahin sollten die Ersatzwellen entwickelt, geprüft, vom Eisenbahn-Bundesamt zugelassen und produziert sein. Doch der Zulassungsprozess hatte sich verzögert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%