Nike Sportausrüster produziert keine Golfschläger mehr

Der Sportartikelhersteller Nike zieht sich teilweise aus dem Golf-Geschäft zurück. Künftig wird es keine Schläger oder Taschen der US-Marke mehr geben. Trotzdem will der Konzern weiterhin mit Golf-Stars zusammenarbeiten.

Der Profi-Golfer steht bei Nike unter Vertrag. Quelle: Reuters

BeavertonNike lässt sein Golfausrüstungsgeschäft fallen und will sich künftig auf die Produktion von Golfschuhen und -bekleidung fokussieren. Der US-Sportartikelkonzern teilte am Mittwoch mit, er werde von nun an keine Schläger, Bälle und Taschen mehr herstellen. Stattdessen wolle man der unumstrittene Marktführer bei Golfschuhwerk und -kleidung sein, erklärte der für das Markengeschäft zuständige Präsident Trevor Edwards. Zudem kündigte sein Unternehmen an, mit weiteren Topgolfern zusammenarbeiten zu werden. Die Weltklasseprofis Tiger Woods, Rory McIlroy und Michelle Wie stehen bereits bei Nike unter Vertrag.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%