WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Offenbar schlampige Prüfung Southwest Airlines lässt 128 Flugzeuge am Boden

Das US-Unternehmen Southwest hat die weltweit größte Boeing-737-Flotte. Doch scheinbar nimmt es die Airline mit der Wartung nicht so genau. Nun greifen die Behörden rigoros durch.

Die unsichersten Airlines der Welt
Einmal im Jahr stellt das Flugunfallbüro Jacdec für das Fachmagazin „Aero International“ ein Sicherheitsranking der 60 größten Fluggesellschaften auf. Die Sicherheit berechnet sich nach der Anzahl der Ausfälle pro Flugkilometer, gewichtet um die Schwere des Unfalls und einen Landesfaktor. Da alle Unfälle der vergangenen 30 Jahre zeitlich gewichtet in die Statistik eingehen, schneiden viele Airlines wegen schwerer Unglücke in der Vergangenheit schlecht ab. Handelsblatt Online zeigt, welche 20 Airlines im Ranking die hinteren Plätze belegen. Quelle: AP
Platz 41 – American Airlines (USA) Quelle: REUTERS
Platz 42 – Air China (China) Quelle: REUTERS
Platz 43 – Alaska Airlines (USA) Quelle: AP
Platz 44: China Southern Airlines (China) Quelle: AP
Platz 45 – Thai Airways International (Thailand) Quelle: REUTERS
Platz 46 – Asiana Airlines (Südkorea) Quelle: ap

Die US-Billigfluggesellschaft Southwest Airlines hat wegen überfälliger Wartungen vorsorglich 128 Flugzeuge am Boden gelassen. Das teilte die Airline am Dienstagabend (Ortszeit) auf ihrer Webseite mit. Rund 80 Flüge seien für Kontrollen am Bereitschafts-Hydrauliksystem der Maschinen gestrichen worden.

Das Bereitschaftssystem springt ein, wenn das eigentliche Hydrauliksystem ausfällt. Die Airline will nun binnen fünf Tagen alle überfälligen Wartungen nachholen. Unklar blieb, wie lange Southwest dafür braucht und ob am heutigen Mittwoch erste Maschinen schon wieder abheben können. Das Unternehmen wollte keine Stellung zu den Problemen nehmen.

Mit diesen Airlines kommen Sie pünktlich ans Ziel
Passagiere der polnischen Fluglinie LOT Quelle: dpa
Hawaiian Airlines Quelle: PR
Bodenpersonal checkt auf dem Flughafen in Wien (Österreich) ein Flugzeug der Austrian Airlines Quelle: dpa
TAm Airlines Quelle: PR
Finnair Quelle: dpa
All Nippon Airways Co. Boeing 787 Dreamliner hebt in Tokio ab Quelle: dpa
Counter von Japan Airlines (JAL) Quelle: dpa

Die Info zu den Stilllegungen kam von der Luftfahrtbehörde FAA, die mitteilte, dass Inspektionen des Standby-Rudersystems nicht erfolgt seien. Diskutiert werde nun ein Vorschlag, der es Southwest erlaube, die Flugzeuge weiterhin zu fliegen und die vorgeschriebenen Prüfungen innerhalb der nächsten Tage nachzuholen. Die Airline aus Dallas ist weltweit der größte Betreiber einer Flotte aus Maschinen des Typs Boeing 737.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%