Paketdienste 22.000 Aushilfen für die Weihnachtssaison gesucht

Exklusiv

Für das nahende Weihnachtsgeschäft wollen die Paketdienste in Deutschland mehr als 22.000 zusätzliche Sortierer und Zusteller einstellen.

Paketauslieferung bei der DHL Quelle: dpa

Das ergab eine Umfrage der WirtschaftsWoche unter den fünf größten Anbietern im Markt. Die Branche schafft damit zehn Prozent mehr Arbeitsplätze als im Vorjahr, in dem die Anbieter in Deutschland nach Angaben des Bundesverbands Paket- und Expresslogistik (BIEK) nur 20.000 Saisonkräfte suchten.

Bis zu 10.000 zusätzliche Mitarbeiter sucht der Marktführer Deutsche Post. Hermes, die Logistiktochter des Hamburger Versandhauses Otto und Nummer zwei im Markt, will bis zu 5000 Aushilfen einstellen. DPD, Tochter der französischen Staatspost, sucht in Deutschland 4000 zusätzliche Kräfte. GLS, Ableger der britischen Post, will bis zu 3000 Aushilfen einstellen. Der US-Paketdienst UPS mache keine Angaben.

Grund für die größere Nachfrage nach Aushilfen ist die gestiegene Zahl der Internetbestellungen. Um zwölf Prozent soll der Onlinehandel in diesem Jahr wachsen, prognostiziert der Verband E-Commerce und Versandhandel (bevh) mit Sitz in Berlin. Vor Weihnachten bestellen die Deutschen besonders viel: GLS erwartet 30 Prozent mehr Pakete, Konkurrent DPD rechnet in den Wochen vor Weihnachten mit 50 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%