WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Pleite-Ranking Beim Insolvenzverwalter macht's die Masse

Welche Insolvenz-Kanzleien im vergangenen Jahr die meisten Pleitefälle beackert haben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Mit einer Lupe wird ein Insolvenzbeschluss betrachtet Quelle: dpa

Havarie bei der Beluga-Reederei, Sonnenbrand bei Q-Cells, Crash auf dem Nürburgring, dazu die Zusammenbrüche von Neckermann und Schlecker: Keine Frage, die Großpleiten des Jahres 2012 hatten es in sich. Doch wie liefen die Geschäfte für Deutschlands Insolvenzverwalter? Eine Erhebung der Online-Plattform Insolvenz-Portal für die WirtschaftsWoche liefert jetzt erste Anhaltspunkte.

Der Betreiber der Plattform, der Karlsruher Informationsdienstleister STP Portal, wertete dafür sämtliche Veröffentlichungen deutscher Amtsgerichte zu Unternehmensinsolvenzen aus. Das Resultat ist eine Rangliste der 50 Kanzleien, die die meisten Pleiteverfahren im Jahr 2012 beackerten – wobei Konzern- und Gruppeninsolvenzen als Einzelverfahren gezählt wurden.

Da allein die Zahl der Verfahren berücksichtigt wurde, die Größe und Vermögensmasse der jeweiligen Unternehmen aber nicht in die Analyse einflossen, lassen sich keine direkten Rückschlüsse auf den wirtschaftlichen Erfolg der einzelnen Kanzleien ziehen. Und doch bietet die Aufstellung interessante Hinweise auf die Reputation bei Gläubigern und Gerichten und auf die "Rainmaker" in der Verwalterzunft.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

     Plätze 50 bis 41

    KanzleiBearbeitete Fälle

    Ernestus Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

    32

    Kilger & Fülleborn

    33

    Husemann ∙ Eickhoff ∙ Salmen & Partner GbR

    33

    Hoefer | Schmidt-Thieme

    34

    Grub Brugger & Partner

    34

    D'Avoine Teubler Neu Rechtsanwälte

    34

    Dr. Küpper & Scholz

    35

    Rechtsanwälte Runkel Schneider Weber

    36

    BREMEN • HOUBEN

    36

    Mönning & Georg

    38

    Quelle dieser und aller folgenden Tabellen: Insolvenz-Portal.de

    Um den Sprung in die Top 50 zu schaffen war 2012 die Mindestzahl von 32 Verfahren notwendig. Eine Hürde, die für bekannte Branchengrößen wie Grub Brugger, Hoefer und Schmidt-Thieme sowie Mönning & Georg kein Problem darstellte. Nebenher sind die genannten Verwalterkanzleien oft auch im Beratungsgeschäft gut aufgestellt. So beraten die Stuttgarter Grub-Brugger-Experten Volker Muschalle und Thilo Schultze etwa die Familie Schlecker im Zuge der Insolvenz des Familienpatrons samt angeschlossener Drogeriekette. Der Mannheimer Jurist Tobias Hoefer  wurde im Schutzschirmverfahren des Solarmaschinenbauers Centrotherm als Sachwalter bestellt.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%