WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Ryanair Billigflieger will Hotelportal Booking.com unterbieten

Exklusiv

Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen plant Ryanair mit seinem neuen Hotelportal Ryanair Rooms eine Attacke auf das weltgrößte Übernachtungsportal Booking.com.

Michael-O'Leary Quelle: REUTERS

Ryanair-Verkaufsvorstand Kenny Jacobs sagte der Wirtschaftswoche, Ryanair werde mit besonders günstigen Konditionen Hoteliers von Booking.com auf seine Seite ziehen. „Wer seine Zimmer über Ryanair Rooms verkauft, zahlt für die Vermittlung einer Buchung nur die Hälfte der rund 15 Prozent Kommission, die Booking seinen Hoteliers heute abzieht“, verspricht Jacobs. Die Computersysteme dazu sollen 2018 stehen. „Und sie sind so gut wie oder besser als die von Booking“, sagte er der WirtschaftsWoche.

Als Erstes will sich der europäische Billigflugprimus an Hoteliers in den 207 Orten wenden, die Ryanair derzeit in Europa und rund ums Mittelmeer anfliegt. „In manche Zielgebiete wie Lanzarote bringen wir weit mehr als ein Drittel aller Besucher“, sagt Jacobs. „Wo sollte ein Hotelier vor Ort da besser werben als bei uns?“

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite. 

Europas größte Fluglinien: Anzahl der beförderten Fluggäste 2016

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%