WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Schnellrestaurants und Bäckereien Die größten Quick-Service-Ketten

Welcher Anbieter macht auf dem deutschen Markt der Quickservicegastronomie den höchsten Umsatz? Die Fachzeitschrift „food service“ gibt in ihrem Ranking jedes Jahr die Antwort auf diese Frage.

Platz 20: Kochlöffel2011 war das Unternehmen noch auf Platz 57 im Ranking und konnte 2012 trotz leicht sinkender Umsätze bis auf Platz 20 aufsteigen. Die Umsätze beliefen sich im vergangenen Jahr auf 43 Mio. Euro Umsatz aus 86 Filialen deutschlandweit. Quelle: food-service; die Umsatzzahlen beziehen sich auf das Quick-Service-Geschäft Quelle: Screenshot
Platz 19: BackfactoryMit 43,4 Mio. Euro Umsatz reicht es für den Backgastronomen für Platz 19. Auch Backfactory ist im Ranking weit aufgestiegen. Im vergangenen Jahr war es noch Platz 56. In ganz Deutschland führt das Unternehmen 131 Filialen. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 18: VinzenzmurrObwohl Vinzenzmurr vier Prozent seines Umsatzes eingebüßt hat, steigt der Fleischspezialist von Platz 50 auf die 18. In Deutschland gibt es 202 Filialen. Die Fleischer-Kette ist in Bayern vor allem für ihre deftigen Mittagsgerichte wie Saures Lügerl bekannt. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 17: JungeMit Brötchen und Torten hat es die Bäckerei in diesem Jahr von Platz 49 in die Top 20 geschafft. Junge verzeichnete im Geschäft mit dem schnellen Hunger einen Umsatzzuwachs von 7,4 Prozent auf 51,1 Mio. Euro. 2012 hatte das Unternehmen bereits 158 Filialen. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 16: GoschIm vergangenen Jahr war dieser Gastronom noch auf Platz 45 im Ranking. Mit 34 Filialen auf Sylt, Rügen, Norderney und an der Nordsee erwirtschaftete das Unternehmen 58,0 Mio. Euro mit Fischbrötchen & Co. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 15: HebererVon Platz 44 auf die 15 schafft es die Wiener Feinbäckerei. Mit 58,6 Mio. Euro Umsatz verzeichnet das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von 4,6 Prozent. Heberer führt in Deutschland 290 Filialen. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 14: DitschMit seinen 195 deutschen Filialen schaffte Ditsch 2012 63,1 Mio. Euro Umsatz. Das entspricht einem Umsatzrückgang von 0,5 Prozent. Ditsch verkauft vor allem an Bahnhöfen verschieden Pizzasorten, aber auch Laugenprodukte wie Brezeln und Laugen-Croissants. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 13: KampsDie Bäckereikette führt in Deutschland 521 Filialen, mit denen sie 2012 rund 65,0 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftete. Doch obwohl Kamps im Vergleich zu 2011 23 Plätze wettmachen konnte, verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzrückgang von 13,3 Prozent. Zudem gibt es 59 Filialen weniger als 2011. Quelle: food-service Quelle: AP
Platz 12: Le CroBagMit seinen 121 Filialen erwirtschaftete das ursprünglich französische Unternehmen in der Schnell-Gastronomie 2012 einen Umsatz von 78,4 Mio. Euro. Die Teigrohlinge stammen vom elsässisch-lothringischen Partner Neuhauser. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 11: Hallo Pizza Der Pizzalieferant rangierte 2011 noch auf Platz 27. Mit seinen 181 Filialen erwirtschaftete das Unternehmen 2012 80,9 Mio. Euro. Nach Unternehmensangaben hat ein durchschnittlicher Franchisenehmer etwa 10.000 registrierte Kunden und ein Volumen von rund 50.000 Bestellungen pro Jahr. Hallo Pizza ist seit 1989 am Markt, Hauptsitz ist Langenfeld bei Düsseldorf. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 10: MarchéMarché führt in Deutschland 28 Restaurants an Tankstellen, Flughäfen und Rastplätzen. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen damit 113,1 Mio. Euro. Gekocht wird mit saisonalen Zutaten aus der Region, meist direkt vor den Augen des Kunden. Quelle: food-service Quelle: Screenshot
Platz 9: Joey's Pizza2012 erwirtschaftete die Pizzeria 120,2 Mio. Euro Umsatz, das sind etwa 9,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Joey's Pizza ist seit 1988 am Markt. Aktuel gibt es rund 120 Franchise-Partner an über 170 Standorten. Joey's beschäftigt 4500 Voll- und Teilzeitkräfte. Quelle: food-service Quelle: REUTERS
Platz 8: StarbucksDie Kaffee-Kette erwirtschaftete mit ihren160 deutschen Filialen in Deutschland im vergangenen Jahr einen Umsatz von 125,0 Mio. Euro.1971 öffnete das erste Starbucks-Geschäft, heute gibt es mehr als 15.000 Läden in 50 Ländern der Welt. Quelle: food-service Quelle: REUTERS
Platz 7: VapianoDie Restaurantkette verzeichnete 2012 einen Umsatz von 144,8 Mio. Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 12,4 Prozent, den das Unternehmen mit seinen 52 deutschen Filialen erwirtschaftete. Erfinder der Restaurant-Kette, in der die Pasta vor den Augen der Kunden in die Pfanne gehauen wird, ist Mark Korzilius. Vapiano gibt es heute, betrieben vom Gründer Gregor Gerlach und Investoren – teils als Eigenbetriebe, teils als Joint Ventures, teils in Franchise –, 94-mal in 23 Ländern. Quelle: food-service Quelle: dpa
Platz 6: EdekaMit seinen 2.700 Filialen schaffte Edeka im Ranking den Sprung von Platz 11 auf Platz 6. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen 165, 0 Mio. Euro Umsatz mit Produkten und Dienstleistungen, die dem Quick-Service-Geschäft zugerechnet werden. Quelle: food-service Quelle: dpa/dpaweb
Platz 5: SubwayDas Unternehmen um die nach Kundenwunsch frisch belegten Brote erwirtschaftete 2012 geschätzt 165,0 Mio. Euro Umsatz. In Deutschland gibt es 600 Filialen. Die Kette hat den Markt der Fastfood-Lokale kräftig aufgemischt. McDonalds versucht mit dem McWrap dagegen zu halten. Quelle: food-service Quelle: AP
Platz 4: Yum! RestaurantsDer Krautsalat der US-Kette Kentucky Fried Chicken (FKC) ist Kult. Sie gehört wie auch der Italo-Imbiss Pizza Hut zur Yum-Gruppe. Die 157 Läden erwirtschafteten einen Umsatz von 199,0 Mio Euro. Quelle: food-service Quelle: REUTERS
Platz 3: NordseeFrischer Fisch - zumindest zwischen zwei Brötchenhälften - kommt den Deutschen gerne auf den Tisch. Nordsee zählt hierzulande nicht nur zu den größten, sondern auch zu beliebtesten Anlaufstellen für den schnellen Hunger. Mit 291,0 Mio. Euro Umsatz schafft es das Fischrestaurant auf Platz drei. In Deutschland hat die Kette 336 Filialen. Quelle: food-service Quelle: dpa/dpaweb
Platz 2: Burger KingWie auch im vergangenen Jahr liegt die Fastfoodkette auf dem zweiten Platz. 2012 wurden in Deutschland 833,0 Mio Euro Umsatz erwirtschaftet. Deutschlandweit gibt es 700 Restaurants. Aktuell rumpelt es allerdings kräftig bei den Burger-Bratern. Burger King hat seine deutschen Filialen verkauft, die neuen Besitzer reduzieren das Personal. Die Folgen sind längere Wartezeiten, schmutzigere Läden und frustrierte Kunden. Quelle: food-service Quelle: dapd
Platz 1: McDonaldsDie ewige Nummer eins erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 3.247,0 Mio Euro. Allein in Deutschland gibt es 1.440 Filialen und 243 Franchise-Nehmer. Preiserhöhungen brachten der Marke im vergangenen Jahr Minuspunkte bei der Kundschaft ein. Dem Hunger auf mehr frische - wenn auch nicht unbedingt kalorienärmere - Produkte versucht McDonalds mit Wraps und Salaten zu begegnen. In den USA führt die Kette einen "Zubereitungstisch" ein, auf dem der Burger nach Kundenwünschen zubereitet wird. Quelle: food-service Quelle: dapd
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%