Software AG Gewinn sinkt wegen höherer Investitionen

Die Software AG hat im ersten Quartal fünf Prozent weniger Gewinn erzielt. Grund dafür sind hohe Investitionen für Entwicklung und Marketing. Trotzdem schlug sich der Konzern besser als erwartet.

Durch höhere Investitionen konnte das Unternehmen im ersten Quartal weniger Gewinn verbuchen. Quelle: dpa

FrankfurtDie Software AG hat zum Jahresstart wegen einer Investitionsoffensive weniger Gewinn verbucht. Das Betriebsergebnis (Ebita) sank im ersten Quartal um fünf Prozent auf 56,3 Millionen Euro, wie das Darmstädter Unternehmen am Freitag mitteilte. Hintergrund seien verstärkte Ausgaben für die Entwicklung sowie das Marketing, mit denen man Marktchancen nutzen möchte. Der Gesamtumsatz der im TecDax notierten Firma stagnierte bei 206 Millionen Euro. Damit schlug sich die Software AG besser als erwartet. Von Reuters befragte Analysten hatten bei einem Umsatz von 202 Millionen Euro ein Betriebsergebnis von 51,3 Millionen Euro erwartet.

Der Vorstand bekräftigte den Ausblick. Er rechnet in diesem Jahr mit einer weiteren Verbesserung der operativen Rendite auf 30 bis 31 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%