WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Staatskonzern Bahn rechnet 2019 angeblich mit Gewinnrückgang

2019 rechnet die Bahn laut einem Bericht mit sinkendem Gewinn. Gründe dafür sind verspätete Züge, fehlende Fahrzeuge und der Investitionsstau.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen soll angeblich im nächsten Jahr 1,9 Milliarden Euro betragen. Quelle: dpa

Berlin Angesichts verspäteter Züge, fehlender Fahrzeuge und eines Investitionsstaus im Netz rechnet die Deutsche Bahn 2019 mit weiter sinkendem Gewinn. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) werde im nächsten Jahr 1,9 Milliarden Euro betragen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Montag vorlagen. In der bisherigen Mittelfrist-Planung war noch 2,7 Milliarden Euro vorgesehen.

In diesem Jahr will das Unternehmen seine wiederholt gesenkte Prognose von 2,1 Milliarden Euro auch dank eines Ausgabenstopps noch erreichen. Der Umsatz des Staatskonzerns soll dagegen 2019 leicht auf 45,4 Milliarden Euro steigen. Aber auch dies liegt unter der bisherigen Planung.

Ein Grund für die nach unten korrigierte Planung ist die Dauerkrise bei der Güterbahn. Eigentlich sollte DB Cargo schon dieses Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben. Laut Unterlagen wird damit nun erst 2021 gerechnet.

Die Deutsche Bahn wollte sich zu den Zahlen nicht äußern.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%