WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Übernahme der Airmall-Gruppe Fraport erobert Geschäfte an US-Flughäfen

270 Läden und Restaurants an US-Flughäfen: Fraport übernimmt die Airmall-Gruppe und baut sein äußerst lukratives Geschäftsfeld in den USA aus. Der Einzelhandel an Airports ist ein starker Wachstumsmotor für den Flughafenbetreiber.

Schrumpfende und wachsende Flughäfen
Kassel-CaldenAb November 2013 bis Frühjahr 2014 soll es in Kassel-Calden keine Linienflüge mehr geben. Das berichtet hr-online. Verhandlungen über Flüge nach Ägypten seinen gescheitert, die ab Februar geplanten wöchentliche Flüge auf die Kanaren stünden auf der Kippe. Das Medium bezieht sich dabei auf Calden-Geschäftsführerin Maria Anna Muller. Der Regionalflughafen wurden am 4. April 2013 eröffnet. Die Kritik war von Anfang an groß, denn der Airport gilt als vollkommen überflüssig.Auf anderen deutschen Flughäfen herrscht dagegen ein regelrechter Überfluss an Passagieren... Quelle: dpa
+ 1: Karlsruhe/Baden-BadenDer Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden hat 2012 in Deutschland prozentual die meisten Passagiere hinzugewonnen. 15,4 Prozent Fluggäste mehr zählte der Baden-Airport, der in Rheinmünster-Söllingen steht. Insgesamt kam der Flughafen auf 1,28 Millionen Passagiere. Auf dem Baden-Airport werden auch immer mehr Fluggäste für außereuropäische Verbindungen abgefertigt. Quelle: Flughafen-Verband ADV Quelle: dpa/dpaweb
+ 2: Leipzig/HalleSegen für die Landebahn des Flughafens Leipzig/Halle (Archivbild): In 2012 hat der Airport seine Passagierzahl um 13,9 Prozent gesteigert. Damit schafft es Leipzig/Halle über die Zwei-Millionen-Marke. 2,09 Millionen Fluggäste landeten oder hoben dort ab. Der Flughafen ist vor allem als Drehkreuz für das Logistikunternehmen DHL bekannt. Quelle: dpa
+ 3: Berlin-TegelEigentlich sollte der Flughafen Berlin-Tegel in 2012 geschlossen werden. Stattdessen setzte er zu neuen Höhenflügen an: Das Passagierplus betrug 7,4 Prozent, 18,15 Millionen Fluggäste konnte der Airport begrüßen. Grund war der mehrfach verschobene Start des neuen Hauptstadtflughafens. Das größte Wachstum verzeichnete Tegel bei Interkontinental-Flügen. Quelle: dpa
+ 4: DortmundNicht nur BVB-Trainer Jürgen Klopp fliegt ab Dortmund: Der Flughafen im Ruhrgebiet verzeichnete 2012 ein Passagierplus von 4,6 Prozent. 1,9 Millionen Fluggäste hatte der Airport. Quelle: dpa
+ 5: DüsseldorfDüsseldorf ist nicht nur einer der größten deutschen Flughäfen, sondern auch einer der am stärksten wachsenden. 2,4 Prozent betrug der Zuwachs bei den Passagieren in 2012. Insgesamt wurden 20,81 Millionen Fluggäste abgefertigt. Interkontinental-Flüge waren mit einem Plus von 11,4 Prozent der Wachstumstreiber des Flughafens in Nordrhein-Westfalen. Quelle: dpa
+ 6: FrankfurtDer mit Abstand größte Flughafen der Republik wächst weiter. Mit einem Zuwachs von 1,7 Prozent lag Frankfurt über dem durchschnittlichen Wachstum von 1,1 Prozent. 57,27 Millionen Passagiere flogen ab, nach oder über den Frankfurter Airport, der nur im innerdeutschen Flugverkehr Einbußen hinnehmen musste. Quelle: AP

Fraport hat sämtliche Anteile an der Airmall-Gruppe erworben, die Ladenflächen an den Flughäfen Baltimore, Pittsburgh, Cleveland und Boston vermietet, wie der Frankfurter Flughafenbetreiber am Montag mitteilte. Pro Jahr nutzen rund 70 Millionen Passagiere die vier US-Flughäfen. Airmall vermarktet dort insgesamt 34.000 Quadratmeter Ladenfläche mit 270 Geschäften und Restaurants. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Für Fraport ist Airmall der erste Schritt in den USA in diesem lukrativen Geschäftsfeld. "Mit dem Erwerb der Airmall haben wir eine vielversprechende Plattform für die Entwicklung des US-Geschäfts begründet", deutete Fraport-Chef Stefan Schulte weitere Zukäufe an. Das Einzelhandelsgeschäft sei am Heimatstandort Frankfurt schon seit jeher ein Wachstumsmotor. In den USA hat Fraport bislang nur eine Investment: Ein IT-Dienstleister mit Sitz in Orlando.

Das Einzelhandelsgeschäft ist für Flughafen-Betreiber eine lukrative Einnahmestütze. Am Frankfurter Flughafen vermietet Fraport die Ladenflächen und ist auch am Umsatz beteiligt. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Fraport einen operativen Gewinn (Ebitda) von 880 Millionen Euros. Davon stammten 350,7 Millionen aus dem Immobilien- und Einzelhandelsgeschäft, das eine operative Rendite (Ebitda-Marge) von fast 75 Prozent abwarf. Seinen Bericht zum ersten Halbjahr will Fraport am Donnerstag vorlegen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Versuche von Fraport, durch die Übernahme ausländischer Flughäfen zu wachsen, waren gescheitert. So war der Konzern im Bieterrennen um den Betrieb mehrerer brasilianischer Flughäfen leer ausgegangen, auch im Bieterrennen um den neuen Istanbuler Mega-Flughafen hatte Fraport den Kürzeren gezogen. Im Ausland ist der Frankfurter Konzern bereits an den Flughäfen in der peruanischen Hauptstadt Lima, Antalya in der Türkei sowie an zwei Airports in Bulgarien mehrheitlich beteiligt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%