Übernahmekampf Benetton-Familie und Blackstone legen Angebot für Atlantia vor

Die Benettons wollen die spanische ACS ausstechen und die Mehrheit an Atlantia übernehmen. Dafür bieten sie nun mehr als 12 Milliarden Euro.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Atlantia gehört bereits teilweise der Benetton-Familie, doch auch Konkurrenten haben den Konzern im Visier. Quelle: Bloomberg

Im Ringen um den italienischen Infrastruktur-Konzern Atlantia hat die Benetton-Familie im Bund mit dem Finanzinvestor Blackstone ein Angebot über rund 12,7 Milliarden Euro vorgelegt. Damit wollen sie den spanischen Baulöwen Florentino Perez und seinen ACS-Konzern ausstechen.

Das Angebot sieht 23 Euro je Aktie vor, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Das entspricht einem Aufschlag von 24,4 Prozent auf dem Schlusskurs vom 5. April bevor Übernahmegerüchte aufkamen. Die Familie hält bereits 33 Prozent an Atlantia, das so mit gut 19 Milliarden Euro bewertet würde.

Die auf Infrastruktur spezialisierten Investoren GIP und Brookfield hatten in der vergangenen Woche erklärt, der Milliardärsfamilie Benetton ein Übernahmeangebot für Atlantia präsentiert zu haben. Wenn sich Global Infrastructure Partners (GIP) und die kanadische Brookfield durchsetzen, ist vereinbart, dass Perez' Baukonzern ACS die Mehrheit an den Autobahnmaut-Konzessionen von Atlantia übernimmt, die das Unternehmen etwa in Frankreich, Spanien und Südamerika hat.

Den spanischen Autobahnbetreiber Abertis halten ACS und Atlantia bereits seit 2017 gemeinsam, auch Hochtief ist an ihm beteiligt. Perez ist auch als Präsident des Fußballklubs Real Madrid bekannt. Setzt sich eines der Konsortien durch, könnte Atlantia von der Börse verschwinden. Neben Mautstraßen gehören dem italienischen Infrastruktur-Konzern auch Flughäfen in Rom und Südfrankreich.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%