Uvex Sports Katharina Le Thierry geht nach nur einem halben Jahr

Exklusiv

Nach gerade einmal einem halben Jahr als Geschäftsführerin der Sportsparte von Uvex verlässt Katharina Le Thierry, 48, das Fürther Familienunternehmen bereits wieder.

Katharina Le Thierry, ehemalige Geschäftsführerin der Sportmarke von Uvex, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch Quelle: Pressebild

Nach gerade einmal einem halben Jahr als Geschäftsführerin der Sportsparte von Uvex verlässt Katharina Le Thierry, 48, das Fürther Familienunternehmen bereits wieder. Le Thierry hatte im Januar bei Uvex  (Slogan: „Protecting People“) angeheuert und Anfang Februar die Verantwortung für den Bereich Uvex Sports übernommen. Ende Juli hätte sie auch die Führung der Uvex-Tochter Alpina vom bisherigen Geschäftsführer Werner Grau übernehmen sollen, der zum Monatsende in Ruhestand geht.

Nicht realisierbare Vorstellungen

Stattdessen hat sich die Managerin, die zuvor bereits unter anderem Deutschland-Chefin des Sportartikelherstellers Puma war, mit den Gesellschaftern der Uvex-Gruppe auf eine Auflösung ihres Vertrags geeinigt. Le Thierry, heißt es aus ihrem Umfeld, habe keine Chance gesehen, ihre Vorstellungen zu realisieren.

Bei der Uvex Sports Group übernimmt der bisherige Vertriebsleiter Alexander Selch, 37, die Geschäftsführung Marketing und Vertrieb. Neuer kaufmännischer Geschäftsführer wird der bisherige Alpina-Manager Falk Pewestorf, der Jürgen Cappell, der wie Le Thierry Uvex verlässt, nach Auskunft des Unternehmens gehen beide „auf eigenen Wunsch“.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Die Uvex Sports Group steuert mit 98 Millionen Euro etwas weniger als ein Drittel zu den 330 Millionen Euro bei, die die Konzern-Mutter Uvex Winter Holding im vergangenen Geschäftsjahr als Umsatz meldete. Vor dem Amtsantritt von Le Thierry war der Umsatz der Sparte um fünf Prozent gesunken. Zur Uvex Sports Group gehören die beiden Marken Uvex und Alpina, bekannt vor allem für Ski- und Sporthelme sowie Sportbrillen.

Den größten Teil ihres Umsatzes erwirtschaftet das fränkische Traditionsunternehmen mit der Sparte Uvex Safety Group, die Arbeitsschutzausrüstung herstellt und auf einen Umsatz von 219 Millionen Euro kam. Die Sparte war im vergangenen Jahr beim Umsatz um 17 Prozent gewachsen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%