WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Vodafone Tritt gegen das Schienbein des Chefs

Mit dem Abgang von Friedrich Joussen verlässt der Falsche das Unternehmen. Einst wollte Joussen Kabel Deutschland übernehmen. Doch der Vodafone Konzernchef Vittorio Colao war dagegen. Jetzt müsste er eigentlich seinen Posten räumen.

Zwischen Vodafone und Kabel Deutschland kam es nicht zu Verbindung. Quelle: dpa

Wenn Top-Manager ihren Rücktritt verkünden, gibt es meist nur zwei Gründe: Sie kommen ihrem Rauswurf zuvor, oder sie haben verlockende Angebote anderer Unternehmen. Wer jedoch nach den Motiven forscht, die Friedrich Joussen dazu bewegt haben, seinen Posten als Deutschland-Chef des Mobilfunkriesen Vodafone abzugeben, der erkennt schnell, dass hier ein ungewöhnlicher Grund vorliegt. Denn Joussens Rücktritt ist ein Tritt – gegen das Schienbein von Konzernchef Vittorio Colao.

Fußballreporter sprächen von einem sehr späten Revanchefoul. Denn bis heute trauert Joussen einer einmaligen Chance nach, die Colao persönlich vereitelt hat. Joussen hatte vor gut zwei Jahren dem größten TV-Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland ein Übernahmeangebot in Höhe von knapp zwei Milliarden Euro vorgelegt. Das Ziel: Vodafone sollte zum Superkonkurrenten der Deutschen Telekom aufsteigen – mit eigener Infrastruktur im Mobilfunk-, Internet- und Fernsehgeschäft. Die Verträge waren unterschriftsreif ausgehandelt.

Doch Colao stoppte den Deal in letzter Sekunde. Dem Konzernchef war die Übernahme zu riskant. Die Folgen sind bekannt: Kabel Deutschland kramte Plan B aus der Schublade und ging im Frühjahr 2010 an die Börse.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Heute zeigt sich, dass Joussens Plan genial und das No der Konzernzentrale eine Fehlentscheidung war. Durch die hohen Zuwächse bei den superschnellen Internet-Verbindungen konnte Kabel Deutschland seine Börsenkapitalisierung auf inzwischen 4,5 Milliarden Euro verdoppeln. Durch die Wertsteigerung hätte Vodafone die Übernahme locker refinanziert. Eigentlich müsste Colao seinen Sessel räumen und Platz machen für Joussen. Doch so leistungsorientiert entscheiden Aufsichtsräte bei Vodafone nicht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%