WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Werner knallhart

Von Ikea bis Lorenz-Chips: Wenn Werber rumprollen

Seite 2/2

Gefühlt bio ohne Bio-Zertifikat

Apropos prollig. Völlig daneben positioniert sich derzeit der Chips-Produzent Lorenz mit einem Gewinnspiel auf seinen Naturals-Chipstüten. Da passt aber auch gar nichts. Mit den Naturals-Chips setzt der hessische Hersteller auf „natürliche Zutaten“ – irgendwie gefühlt bio ohne Bio-Zertifikat. Lecker sind die Dinger. Mit originellen Geschmacksrichtungen wie Rosmarin oder Parmesan.

Und jetzt das Gewinnspiel. Auf einem Aufkleber vorne auf der Tüte steht: Gewinn mich. 1x MINI Clubman mit Wohnwagen, 33 Gazelle Holland Rad.

Und jetzt kommt’s! Darunter steht: „Ohne Holland fahren wir zur WM? Aber natürlich.“

Da weiß man gar nicht, worüber man zuerst den Kopf schütteln soll.

1. Stellen Sie sich vor, Sie trinken im Spätsommer in Holland ein Bier und da seht auf der Flasche Heineken: „Deutschland ist nicht Weltmeister geworden, deshalb jetzt 20% Rabatt.“ Muss man das hier länger besprechen? Es ändert auch nichts daran, dass „Ohne Holland fahr´n wir zur WM“ ein etablierter Fangesang ist. Es ist eben eine Provokation von Fans. Als Anlass zu einem Gewinnspiel auf Chips eines deutschen Herstellers ist es Ausgrenzung auf die prollige Tour. Haben Sie von einem anderen namhaften Hersteller schon mal gelesen, dass er die sportliche Niederlage anderer Nationen als freudige Gelegenheit für Sonderaktionen heran zieht? Super peinlich!

2. Den Holland-Spruch als Frage zu formulieren, um sie dann mit „aber natürlich“ zu beantworten, ist einfach nur platt. Weil Naturals ja natürlich sind. Eine solche Idee einzureichen, würde ich keinem Praktikanten raten.

3. Die Gewinne: Holland-Räder. Gähn. Und ein Wohnwagen. Haha! Der Wohnwagen hat auf der Abbildung vorne drauf eine große Deutschlandflagge drauf. Denn es ist zwar ein Wohnwagen-Witz mit Holland-Klischee, aber Deutschlandflaggen ziehen zu WM-Zeiten besser.

Und zu guter Letzt vergrätzt Lorenz auch noch die deutschen Fußball-Patrioten mit den Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels, verdeckt auf der Innenseite des Aufklebers: „Für die Gewinnausgabe ist der Original-Sticker und der Original-Kassenbon bitte aufzubewahren und auf Anfrage ggf. einzusenden.“ Den Kassenbon! Hier will sich Lorenz wohl gegen Missbrauch durch Hacker wappnen. Aber es ist ja absurd. Man stelle sich eine wilde WM-Party im Sinne von Lorenz vor: Alle stehen vor dem riesigen Fernseher im Garten, gröhlen „Ohne Holland fahr´n wir zur WM“, fressen ohne Ende Naturals-Chips und einer steht in der Ecke und ruft: „Habt ihr noch die Kassenbons von den Chips? Sonst könnt ihr keinen holländischen Wohnwagen mit deutscher Fahne gewinnen!“

So positioniert Lorenz also seine Chips mit natürlichen Inhaltsstoffen. Der eine oder andere sollte sich überlegen, das nächste Mal eine Werbeagentur zu Rate zu ziehen. Ich kaufe mir lieber die Dillchips bei Ikea. Die Firma lacht noch nicht öffentlich über andere Nationen. Und die Dillchips sind wirklich geil.

Dem Autor auf Twitter folgen:



Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%