WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

ZDF muss Lottoziehung wiederholen Historische Panne: Lotto-Zahlen ungültig

Das gab es noch nie: Die Ziehung zum Mittwochslotto war ungültig. Zwei Kugeln blieben stecken - die Panne wurde jedoch erst bemerkt, als die Zahlen schon bekannt gegeben waren. Das ZDF untersucht den Vorfall.

lottokugeln Quelle: dpa

Wegen zwei steckengebliebener Kugeln ist die Ziehung zum Mittwochslotto für ungültig erklärt worden. Die Panne war erst nach der Fernseh-Liveübertragung bemerkt und die Ziehung später wiederholt worden. Am frühen Abend war die fehlerhafte Ziehung im ZDF ausgestrahlt worden. Dabei gewannen die Kugeln mit den Nummern 3 - 8 - 11 - 26 - 32 - 40 sowie die Zusatzzahl 9. Kurz darauf gab die zuständige Gesellschaft Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz neue Gewinnziffern bekannt. Die gültigen Zahlen lauten: 16 - 21 - 23 - 29 - 31 - 38, Zusatzzahl 24.

Die größten Lotto-Pannen
Im Mai 1984 versagte beim Mittwochslotto im ZDF die auf „mechanisch-pneumatischer Basis“ arbeitende Lostrommel. Der Glaskörper, durch den Zahlenbälle per Luftdruck geblasen werden, wollte einfach die sieben Kugeln nicht herauslassen. Das bedeutete Verschiebung der Ziehung, Verärgerung bei den Zuschauern, Stunden später die Einblendung der Zahlen ins laufende Programm und - für alle Zweifler - eine Aufzeichnung der letztlich doch gelungenen Ziehung nach der letzten heute-Sendung um 00.20 Uhr. Verantwortlich für die Panne war laut Hessischer Lottozentrale ein kurzfristiger Spannungsausfall. Deshalb habe sich beim ersten Mischvorgang der Schieber für den „Auslass“ der Kugeln nicht geöffnet. Ein Ersatzgerät musste her. (Im Bild: Karin Tietze-Ludwig, 30 Jahre lang Lottofee in der ARD) Quelle: AP
Im Februar 1999 zerbrach bei der Lotto-Ziehung zum „Spiel 77“ bei der letzten Ziffer noch im Mischbehälter die Kugel mit der "6“, kurz bevor die "9“ gezogen wurde. Deshalb musste die letzte Zahl in einer Ersatzmaschine neu gezogen werden. In der Nachziehung fiel dann die "8“ statt der "9“. Pech für Tipper, die die "9“ angekreuzt hatten: Sie gingen leer aus. "Das ist völlig rechtmäßig, das war sozusagen höhere Gewalt“, hieß es bei Lotto Hessen. Quelle: dpa
Im Juli 2002 musste eine Mittwochsziehung abgebrochen werden, weil die Lotto-Trommel kaputt ging. Die ersten drei Zahlen konnten noch gezogen werden, dann sei "die Maschine kaputt gegangen", sagte damals ein ZDF-Sprecher. Die missglückte Ziehung wurde ausgestrahlt. Unter Aufsicht wurde die Ziehung dann mit einer Ersatztrommel fortgesetzt. Quelle: tagesspiegel.de Quelle: dpa
Im Sommer 2002 fehlten bei der Ziehung der Nordwestdeutschen Klassenlotterie (NKL) vom 12. Juli bis 6. September gleich 20 von insgesamt 100 Kugeln in einer Lostrommel. Das Missgeschick passierte, nachdem die echten Kugeln aus der Trommel für einen Film gegen "schönere“ getauscht wurden. Nach den Dreharbeiten vergaßen NKL-Mitarbeiter aber beim Wiederbeladen der Trommel 20 Kugeln im Tresor. Der Fehler wurde erst Wochen später bemerkt. Laut NKL ist „keinem dadurch Leid entstanden.“ Die entsprechenden Gewinne seien öffentlich und unter staatlicher Aufsicht nachgezogen worden. Quelle: dpa
Gleich mehrere Pannen sorgten im Juli 2005 für eine Achterbahnfahrt der Gefühle bei Lottospielern: Erst verlas Lotto-Fee Franziska Reichenbacher bei der Ziehung der Glückszahlen in der ARD die falsche Zusatzzahl "8" anstatt "18" vor. In der anschließenden Tagesschau wurden die Zahlen nicht gesendet, weil man sich unsicher war, welche Zusatzzahl denn nun die richtige war. Und als wäre das alles noch nicht genug für die mittlerweile vermutlich schweißgebadeten Lotto-Spieler, wurden im "Heute Journal" des ZDF eineinhalb Stunden später dann auch die Lottozahlen aus der Vorwoche vorgelesen. Quelle: Merkur Online Quelle: dpa
Im Mai 2010 blieb schon einmal eine Kugel stecken. Alle Zahlen plumpsten brav aus der Maschine, doch als es zur Ziehung der Superzahl kommt, verschluckt sich das Gerät - die Superzahl will einfach nicht fallen. Zwar sieht man, wie die Kugel mit der "1" am Ausgang steckt, doch sie fällt nicht ins Glas. Der Ziehungsleiter entscheidet trotzdem, dass die "1" gültig ist - zwei glückliche Gewinner teilten sich den Jackpot von 21 Millionen Euro. Hier geht es zum Video der Ziehung auf Youtube Quelle: Screenshot
Eine Panne der anderen Art gab es im Juli 2012 in Nordrhein-Westfalen. Wer seinen Lotto-Schein in der Annahmestelle abgeben wollte, hatte zumeist Pech: Pünktlich zu Ferienbeginn war fast jede dritte Lottoannahmestelle in NRW wegen einer technischen Störung offline, so dass keine Spielscheine angenommen werden konnten. Laut einem Pressesprecher von WestLotto lag der Fehler damals aber nicht bei den Annahmestellen, sondern bei der Telekom. Bis zum Abend waren dann die schwersten Ausfälle behoben und die Lottospieler konnten wieder teilnehmen. Quelle: rp-online.de Quelle: dpa

Grund für die Panne sei ein technischer Fehler, sagte Sprecher Buch. Was genau passierte, sei aber noch unklar. Auch das ZDF bedauerte die Panne. Die Ziehung sei unzählige Male störungsfrei verlaufen, heute nicht, sagte Moderator Claus Kleber im „Heute Journal“. „Nicht alle 49 Kugeln hatten ihre Chance.“ Nach Angaben des Senders waren nicht alle Kugeln in die Trommel gerollt. Doch dieser Fehler blieb zunächst unbemerkt. Erst beim Einsammeln der Kugeln habe er bemerkt, dass zwei von ihnen im sogenannten Schlitten hängengeblieben waren, sagte der Ziehungsleiter in der Sendung am späten Abend. Laut „Bild“-Zeitung handelte es sich um die Kugeln mit den Nummern 46 und 47.

„Es ist ja nicht rechtens, eine Ziehung nur mit 47 statt 49 Kugeln zu machen“, sagte der Sprecher von Lotto Rheinland-Pfalz, Clemens Buch. Eine ähnliche Panne mit falsch bekannt gegebenen Zahlen sei in den fast 60 Jahren Lottogeschichte noch nicht vorgekommen. Lotto-Sprecher Buch zufolge überprüften der Ziehungsleiter und die Aufsichtsbeamtin ordnungsgemäß am Ende der Ziehung die gezogenen Zahlen in den Röhrchen. Dabei sahen sie die beiden Kugeln, die am Anfang erst gar nicht in die große Trommel gefallen waren, in der die Bälle durcheinandergewirbelt werden.

Die zehn größten Lotto-Gewinne
Platz 10:Ein Taubenzüchter aus dem Ruhrgebiet durfte sich am 12. März 2005 auf den zehngrößten deutschen Lottogewinn freuen. Er gewann 20,4 Millionen Euro. Quelle: dpa/dpaweb
Platz 9:Noch reicher wurde ein Spieler aus Schleswig-Holstein: Am 12. Juli 2006 sahnt er 21,2 Millionen Euro ab. Quelle: dpa
Platz 8:„Ich hab den Jackpot“, rappte Lotto King Karl 1996 in seiner ersten Single. Der Hamburger Gabelstaplermonteur Karl König, der sich hinter dem Künstlernamen verbirgt, gewann zwei Jahre zuvor den größten D-Mark-Jackpot der Lottogeschichte.  Mit den 42,3 Millionen DM ( 21,5 Millionen Euro) gründete er eine Band. Quelle: dpa
Platz 7:Der nächsthöchste Jackpot im Ranking folgt erst zehn Jahre später. Am 25. Mai 2005 gingen 23,9 Millionen Euro nach Baden-Württemberg. Quelle: dpa
Platz 6:Zwei Spieler aus Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein durften sich am 21. Februar 2006 einen Gewinn von 24,1 Millionen Euro teilen. Quelle: dpa
Platz 5:Und wieder Nordrhein-Westfalen: Dort durften sich zwei Spieler über ein besonderes Weihnachtsgeschenk freuen. Am 15. Dezember 2004 staubten sie 26,7 Milliarden Euro ab. Quelle: dpa/dpaweb
Platz 4:Über 31,7 Millionen Euro durfte sich am 23. September 2009 ein Oberbayer freuen. Quelle: dpa/dpaweb

„Das hat keiner im Studio gemerkt“, sagte der Lotto-Sprecher. „Weder der Ziehungsleiter, noch die Aufsichtsbeamtin, das ZDF-Team oder die Lottofee Heike Maurer.“ Von keiner Kameraperspektive aus seien die einsamen Kugeln zu sehen gewesen. Es sei dann sofort klar gewesen, dass die Ziehung wiederholt werden müsse. „Wir legen großen Wert auf einen seriösen Ablauf der Ziehung.“

Das Pannen-Gerät wird nun überprüft. „Jetzt wird alles auf den Kopf gestellt“, sagte Sprecher Buch. Auswirkungen auf die Samstagsziehung soll der Fehler aber nicht haben: Dabei sei zwar das baugleiche Modell im Einsatz, aber ein anderes Gerät.

Das Mittwochslotto gibt es seit 1982. Seitdem wurden mehrere Hundert Zocker zu Millionären gemacht. Ob sich am Mittwoch der ein oder andere Tipper zu früh gefreut hat, blieb zunächst unklar. Im Jahr 2002 gab es schon einmal eine Panne bei der Ziehung der Mittwochs-Zahlen. Wegen eines Defekts an der Trommel wurde die Ausspielung unterbrochen und mit einem Ersatzgerät fortgesetzt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%