Zeitarbeit Neuer Manpower-Chef schasst zwei Top-Manager

Exklusiv

Der neue Deutschland-Chef des Zeitarbeitsunternehmen ManpowerGroup, Herwarth Brune, hat sich am Montag von den zwei obersten Mit-Geschäftsführern getrennt: dem für das operative Geschäft zuständigen COO Michael Kästner und dem kaufmännischen Geschäftsführer Claus Niedworok. Dies erfuhr unsere Redaktion aus Unternehmenskreisen.

Der Informationsstand der Zeitarbeitsfirma

Die Trennung kommt völlig überraschend. Brune kam erst im Mai vom dänischen Gebäude-Management-Konzern ISS zu Manpower und löste formal zum 1. Oktober die bisherige Deutschland-Chefin Vera Calasan ab. Dass Brune beide eine Woche nach später vor die Tür setzt, hatte niemand erwartet – angeblich auch nicht die Betroffenen. „Persönliche Gründe“ werden als Erklärung heran gezogen. Das Manpower-Eigengewächs Kästner und Niedworok gelten als Calasan-Gefolgsleute. "Alle hier sind geschockt", sagt eine Führungskraft aus der Manpower-Zentrale in Eschborn bei Frankfurt/Main gegenüber wiwo.de.

Die deutsche Tochter des US.Konzerns Manpower steht mit rund 20 000 Mitarbeitern im aktuellen Deutschland-Ranking der Zeitarbeitsbranche auf Platz vier hinter Randstadt, Adecco und Persona Service und kämpft seit mehreren Jahren gegen einen Abwärtstrend.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%