WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Eisbären-Geschichten Gegen 15 Uhr stapfte Flocke in die Welt

"Flocke tritt ohne Scheu an die Öffentlichkeit", titelt die Nachrichtenagentur AP. Und 430 Medienvertreter berichten live rund um den Globus von der Eisbärin. Die ist seit heute auch noch "Botschafterin für den Klimaschutz".

Das Eisbärin-Mädchen Flocke Quelle: dpa

"Erst zögerte sie noch einen Moment, dann lief sie hinter ihrer Pflegerin Steffi Krüger her ins Freigehege im Nürnberger Tiergarten", schreibt die Nachrichtenagentur AP weiter. Flocke erkundete munter ihr Freigehege, trank aus einem kleinen Bach und bewies, wie gut sie schon schwimmen kann. Die ersten Schritte des Eisbären-Mädchens jedenfalls geraten zum weltweiten Medienspektakel. Zahlreiche Fernsehsender übertrugen die ersten Livebilder aus Flockes Gehege im Nürnberger Tiergarten in alle Welt.

Von Mittwoch an können Flocke-Fans die Eisbärin direkt im Zoo bestaunen. Der Tiergarten erwartet bis zu 25.000 Besucher pro Tag. Tiergartenchef Dag Encke sieht die Flocke auch als Botschafterin für den Klimaschutz. „Eisbären wecken Emotionen, und über diese Emotionen erreichen wir das Bewusstsein der Menschen“, sagte Encke. Die Menschen sollten Flocke nicht als kleinen Teddy ansehen, sondern als Sinnbild für Artenschutz und nachhaltiges Wirtschaften verstehen.

Der Deutsche Tierschutzbund kritisierte dagegen den Rummel um Flocke und warnte davor, Tierbabys als Besuchermagneten zu missbrauchen. „Es darf nicht länger sein, dass mit Nachzuchten und Tierbabys Besucher angelockt werden, aber niemand weiß, wohin mit den Tieren, wenn sie dann größer sind“, sagte der Verbandspräsident Wolfgang Apel laut Mitteilung. „Die Zooleitung hatte immer betont, keine Flocke-Marketingmaschinerie zu wollen, macht aber jetzt das Gegenteil“, kritisierte Apel.

Die Organisation Menschen für Tierrechte protestierte mit einer Mahnwache in Eisbärenkostümen vor dem Tiergarten gegen die „gnadenlose Vermarktung“ der kleinen Flocke. Flocke ist inzwischen rund vier Monate alt und bringt 20 Kilo auf die Wage. Sie wurde im Nürnberger Tiergarten von Hand aufgezogen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%