WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Energie E.On-Chef Bernotat räumt seinen Posten

Paukenschlag auf der E.On-Hauptversammlung in Essen: Wulf Bernotat will im kommenden Jahr seinen Chefposten abgeben.

E.On-Chef Wulf Bernotat auf Quelle: dpa

Bernotat sagte in Essen, er stehe für eine Verlängerung seines im Mai 2010 auslaufenden Vertrages nicht zur Verfügung. Er werde im kommenden Jahr 62 Jahre alt und wolle sich noch einmal neuen Herausforderungen stellen. Dabei habe er - seit 2003 Chef des größten deutschen Energiekonzerns - Aufgaben mit internationaler Dimension im Blick.

Aufsichtsratschef Ulrich Hartmann sagte, der Konzern werde in Ruhe über die Nachfolge beraten. Mehr wollte er dazu nicht sagen. Als möglicher Nachfolger wird bereits seit längerem der stellvertretende Vorstandschef Johannes Teyssen gehandelt.

E.On setzt auf organisches Wachstum

Der Noch-Chef versprach den Aktionären, er werde sich auch in den kommenden zwölf Monaten noch mit ganze Kraft für das Unternehmen einsetzen. E.On sei heute international so breit aufgestellt wie kein anderer Energiekonzern in Europa. Derzeit werde noch die Konzernstruktur optimiert. Bei seinem Weggang würden alle Weichen für eine positive Weiterentwicklung gestellt sein.

Nach den Milliardenzukäufen der vergangenen Jahre will E.On sich bei Akquisitionen künftig zurückhalten. „In der Zukunft setzen wir vor allem auf organisches Wachstum“, sagte Bernotat. Zwei Drittel der bis 2011 geplanten Investitionen in einer Gesamthöhe von 30 Milliarden Euro seien dafür vorgesehen.

Inhalt
  • E.On-Chef Bernotat räumt seinen Posten
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%