Atomkraft Höchstleistung trotz Atomausstieg

Bis 2022 sollen alle deutschen Atomkraftwerke vom Netz sein. Dennoch sind heimische Atommeiler leistungsstark wie kaum andere.

Deutsche Atomkraftwerke gehören zu den leistungsstärksten weltweit. In gut neun Jahren soll die aber abgeschaltet und Deutschland frei von Atomstrom sein. Quelle: dpa

In neun Jahren soll Schluss sein mit der Energie aus Kernspaltungen, bis dahin produzieren die deutschen Kernkraftwerke aber noch mit Höchstleistung. Gleich vier deutsche Kernkraftmeiler stehen in der internationalen "Top Ten" der leistungsfähigsten AKWs ganz oben. So gab es das Deutsche Atomforum bekannt. Gleich nach zwei Meilern aus Frankreich und einem Kraftwerk aus den USA folgt Isar 2 mit einer Stromerzeugung von mehr als zwölf Milliarden Kilowattstunden, drei weitere Meiler liegen auf den Plätzen fünf, sechs und zehn.

Für Heinz Smital, Atomphysiker und Experte für Kernenergie bei Greenpeace, ist die hohe Energieerzeugung heimischer Meiler nicht verständlich: "Es ist gar nicht nötig, so viel Energie zu erzeugen, da Deutschland ohnehin Strom exportiert."

Die vier deutschen Kernkraftwerke erzeugen zusammen rund 46 Milliarden Kilowattstunden, ein großer Teil davon geht nach seiner Meinung in das Ausland: "Das Argument, dass leistungsstarke Kraftwerke zur Grundsicherung von Nöten sind, ist nicht richtig, da viel exportiert wird."

Das sind die größten Stromverbraucher weltweit

Dass deutsche Kernkraftwerke verhältnismäßig leistungsstark sind, ist nichts Neues, jedoch führt der im März 2011 beschlossene Ausstieg aus der Kernkraft schnell zu der Frage, ob Deutschland seine "Supermeiler" Isar 2, Grohnde, Emsland und Neckarwestheim 2 überhaupt noch braucht.

"Nein, findet Atomphysiker Smital: "Nur weil diese Kraftwerke so viel Energie erzeugen können, heißt das nicht, dass wir sie auch erzeugen müssen." Atomkraftwerke sorgen an sonnenarmen und weniger windigen Tagen zwar dafür, dass es in Deutschland keine Stromausfälle gibt, ob diese enormen Leistungen jedoch dafür von Nöten sind, ist fraglich.

Maik Luckow, Sprecher des deutschen Atomforums, sieht die Lage jedoch ganz anders: "Die Stromproduktion der deutschen Kernkraftwerke spielt bei der zuverlässigen, witterungsunabhängigen Sicherung der Grundlast eine ebenso große Rolle wie beim Reagieren auf das schwankende Angebot von Solar- und Windstrom." Dadurch würden die Atommeiler auch den Ausbau erneuerbarer Energien unterstützen.

  • 1
  • 2
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%