Brexit E.On stellt Windpark-Projekt in Schottland infrage

Exklusiv

Die aktuelle politische Lage in Großbritannien macht ein geplantes Windprojekt des deutschen Energiekonzerns E.On in Schottland unkalkulierbar.

Logo von E.On. Quelle: dpa

Die WirtschaftsWoche berichtet, der Vorstand werde auf seiner nächsten Sitzung am 8. August darüber beraten, ob das Projekt erst einmal gestoppt wird. Im April hatte die konservative Regierung in Großbritannien entschieden, Windanlagen an Land nicht mehr staatlich zu fördern. Die schottische Regierung kündigte juristische Schritte gegen den Subventionsstopp an. In Schottland stehen insgesamt Investitionen von rund vier Milliarden Euro für 35 geplante Windparks auf der Kippe. E.On wollte eine zweistellige Millionensumme investieren. Im kommenden Jahr sollte der Bau beginnen.

Sie lesen eine Vorab-Meldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%