WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Entschädigung für Verstaatlichung Venezuela zahlt Exxon 1,6 Milliarden Dollar

Der Ölkonzern Exxon Mobil erhält eine Milliarden-Entschädigung, weil Venezuela 2007 ein Projekt verstaatlicht hatte. Die Entscheidung der Schiedsstelle liegt allerdings weit unter den Forderungen des US-Konzerns.

Exxon Mobil bekommt Entschädigung von Venezuela Quelle: REUTERS

Venezuela muss den US-Ölkonzern Exxon Mobil wegen der Verstaatlichung von Projekten mit rund 1,6 Milliarden Dollar entschädigen. Die Entscheidung veröffentlichte die Schiedsstelle ICSID der Weltbank am Donnerstag auf ihrer Internetseite. Die Summe liegt weit unter den rund zehn Milliarden Dollar, die Exxon ursprünglich verlangt hatte. Venezuela hatte unter anderem 2007 ein Ölprojekt des Konzerns verstaatlicht. Der staatliche Ölkonzern PDVSA in Venezuela lehnte eine Stellungnahme zu der Entscheidung ab. An der Wall Street fiel die Exxon-Aktie drei Prozent.

Venezuela zählt zu den größten Erdöl-Exporteuren Südamerikas. Im Zusammenhang mit den Verstaatlichungen stehen noch weitere Entscheidungen des internationalen Schiedsgerichts aus. Diese könnten das Land zu milliardenschweren Zahlungen verpflichten.

Die größten Ölkonzerne der Welt
10. Kuwait Petroleum Corporation1980 wurde das Mutterunternehmen gegründet, das Erdöl fördert, produziert, transportiert und raffiniert. Während 2003 noch 2,3 Millionen Barrel Erdöl pro Tag gehoben wurden, sind es mittlerweile 3,4 Millionen Barrel. Quelle: AP
9. Chevron Corporation2013 konnte das Unternehmen 3.5 Millionen Barrel Erdöl am Tag produzieren, 2003 waren es noch 3.2 Millionen. Er gehört zu den weltgrößten Ölkonzernen und ist nach eigenen Angaben der größte Produzent von geothermischer Energie. Quelle: REUTERS
8. PemexDer staatliche Mineralölkonzern Mexiko wurde schon 1938 gegründet und besitzt vor allem im Bereich Treibstoff ein Monopol. Produziert wurden 2013 3.6 MillionenBarrel Erdöl/-gas am Tag, 2003 war das mit 4.2 Millionen Barrel am Tag. Quelle: REUTERS
7. PetroChinaÜber 18.000 Tankstellen verfügt das chinesische Unternehmen, das gleichzeitig eines der größten börsennotierten Unternehmen der Welt ist. Das schlägt sich auch in den Zahlen nieder: 3.9 Millionen Barrel pro Tag standen da 2013, 2003 waren das noch 2.5 Millionen Barrel. Quelle: REUTERS
6. Royal Dutch ShellDie vier Millionen Barrel-Grenze ist geknackt, aber für den Shell-Konzern geht es ein bisschen abwärts. 2003 sagen die Statistiken für das Unternehmen 4.1 Millionen Barrel pro Tag, 2013 waren es "nur noch" vier Millionen am Tag. Quelle: REUTERS
5. RosneftDas staatliche Mineralölunternehmen ist erst seit 2006 an der Börse notiert und ist der weltgrößte Energiekonzern der Welt. Mittlerweile werden 4.6 Millionen Barrel pro Tag gefördert. Für 2003 gibt es keine Zahlen, weil das Unternehmen erst danach gegründet wurde. Quelle: dapd
4. ExxonMobileDer US-amerikanische Mineralölkonzern gehört zu den ganz großen und ist direkter Nachfolger der Standard Oil Company. 5.3 Millionen Barrel Öl sind es 2013 gewesen, 2003 waren es nur 4.6 Millionen Barrel. Quelle: AP

Der verstorbene Präsident Hugo Chavez hatte ebenfalls die größten Stahl- und Zementwerke des Landes verstaatlicht. Auch die größte Telekommunikationsgesellschaft Venezuelas befindet sich in staatlicher Hand. Vor sieben Jahren übernahm der Staat die Kontrolle über vier große Ölprojekte im Orinoco-Delta und legte sich so mit ausländischen Ölkonzernen an.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%