Lobbyismus Ausländische Solarunternehmen gewinnen an Einfluss

Exklusiv

Ausländische Unternehmen erhalten zunehmend Einfluss auf die wichtigste Lobby-Organisation für erneuerbare Energie.

Die zehn größten Solarzellenhersteller
Solaranlage von Suntech Quelle: dapd
Platz 3 - JA SolarDrittgrößter Solarzellenhersteller ist JA Solar. Der chinesische Hersteller produzierte 2011 1700 Megawatt. Ein Plus von rund 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Quelle: Reuters
Platz 2 - First SolarDer zweitgrößte Hersteller ist First Solar. Das US-Unternehmen produzierte Solarzellen mit einer Leistung von 1981 Megawatt. Das waren rund 40 Prozent mehr als im Vorjahr (1412 Megawatt). Quelle: dpa
Platz 4 - YingliDen vierten Platz nimmt der Hersteller Yingli aus China ein. Mit 1604 Megawatt produzierte Yingli 2011 rund 51 Prozent mehr als im vorangegangenen Jahr (1060 Megawatt). Quelle: dapd
Platz 5 - TrinaTrina ist der fünftgrößte Solarzellenhersteller. Die Produktion der Chinesen nahm gegenüber dem Vorjahr um knapp 48 Prozent zu. Trina produzierte im Jahr 2011 1550 Megawatt Leistung. Quelle: dapd
Platz 13 - Q-CellsDer deutsche Hersteller Q-Cells war früher Weltmarktfrüher. Mittlerweile ist das Unternehmen auf Rang 13 abgerutscht. Am 3. April 2012 hat der Hersteller aus Bitterfeld-Wolfen Insolvenz angemeldet. Im vergangenen Jahr produzierte Q-Cells Zellen mit einer Leistung von 790 Megawatt. Im Jahr 2010 waren es noch 1014 Megawatt. Quelle: pr
Solaranlage von Motech Industries Quelle: Presse

Hersteller und Lieferanten aus den USA, China, Japan und Norwegen tragen nach Recherchen der WirtschaftsWoche zusammen rund ein Viertel zum Etat des Bundesverbandes Solarwirtschaft bei. Dazu zählen vier der fünf weltweit umsatzstärksten Unternehmen, an der Spitze Weltmarktführer First Solar aus den USA. Schon die zwei bis drei chinesischen Unternehmen, die dem Verband angehören, „liegen im Beitrag unter zehn Prozent des Gesamtvolumens,“ sagte der Hauptgeschäftsführers Carsten Körnig.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Günstig für den Verband: Der Beitrag richtet sich nicht nach dem in Deutschland erzielten Geschäft, sondern nach dem weltweiten Umsatz.

Insgesamt gehören dem Verband 890 Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette an – vom Lieferanten des Siliziums über die Hersteller von Solarzellen und Finanzierern bis zu Handwerksunternehmen, die die Anlagen beim Kunden montieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%