WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Stromanbieter-Ranking Faire und günstige Stromtarife für 100 Städte

Seite 2/7

Boni sind ein Mittel, um die Preise im ersten Jahr zu senken

Generell gilt: Boni sind für die Stromanbieter ein Mittel, die Preise im ersten Jahr zu senken. Dies ist aus Sicht der Anbieter wichtig, um auf Tarifvergleichsportalen wie Verivox oder Check24 weit vorne zu landen. Vor allem Discount-Stromanbieter gewinnen ihre Kunden fast ausschließlich über diese Portale. Doch der günstige Preis gilt dann nur im ersten Jahr. Sollte der Tarif im zweiten Jahr, ohne Boni, nicht mehr günstig sein, müssten Kunden erneut wechseln. Andererseits ist bei Tarifen ohne Bonus keinesfalls ausgeschlossen, dass auch hier nach Ablauf der Preisgarantie ein Wechsel nötig ist, um weiterhin einen günstigen Stromtarif zu haben.

Teils berichten Brancheninsider bei Tarifen ohne Bonus sogar über ein höheres Preiserhöhungsrisiko: Denn während der Preis in Tarifen mit Bonus im zweiten Jahr automatisch steigt (weil der Anbieter keinen Bonus mehr zahlt), ist dies bei Tarifen ohne Bonus nicht der Fall. Sollten Anbieter daher nicht kostendeckend geplant haben, wären sie bei Tarifen ohne Bonus eher zu Preiserhöhungen gezwungen. Da bei den von uns ausgewählten Tarifen sowohl die automatische Vertragsverlängerung als auch die Kündigungsfrist kurz sind, müssen Kunden nicht fürchten, an ein nicht mehr günstiges Angebot längerfristig gebunden zu sein.

Günstige Konkurrenzangebote wird es auch in Zukunft geben, denn der Preiskampf auf dem Strommarkt bleibt hart. Die Anzahl der Anbieter wächst kontinuierlich. Der Preis bleibt dabei das wichtigste Kriterium, um Kunden zu gewinnen.

Die günstigsten Tarife bei 2000 kWh Verbrauch (Single) - Ökostrom (1) ohne Bonus
AnbieterTarifTop-3-Tarif in … von 100 Städten (1)Preis in Euro (2)Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW FlensburgFlensburg Extra Öko10058375
ProkonProkon Strom9960157
EnergieGUTHalloNatur!9561147

Gewertet wurde je ein Tarif pro Sparte und Anbieter;
max. 6 Wochen Kündigungsfrist, max. 1 Monat automatische Vertragsverlängerung, mind. 1 Jahr Preisgarantie (meist ohne EEG-Umlage);
(1) Anzahl Top-3-Platzierung in den 100 größten Städten;
(2) Durchschnitt über die Städte mit Top-Platzierung aus den 100 größten Städten;
(3) durchschnittliche Ersparnis in den Städten mit Top-Platzierung aus den 100 größten Städten gegenüber dem Grundversorgungstarif des lokalen Anbieters;
Stand: 20.09.2017
Quelle: WirtschaftsWoche, Daten: Verivox


Öko-Strom verliert an Zuspruch

Andere Kriterien, etwa die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, spielen für Kunden aktuell eine weniger große Rolle. Nach der Nuklearkatastrophe im japanischen Kraftwerk Fukushima 2011 hatten noch die meisten Kunden solche Tarife gewählt. Im ersten Halbjahr lag der Anteil aller abgeschlossenen Ökostromtarife auf dem Verivox-Portal noch bei gut 40 Prozent, wenn auch wenig strenge Ökostrom-Kriterien mitgezählt werden. Ein erneuter Rückgang: Im Vorjahreszeitraum hatte der Wert fast 50 Prozent betragen. Der Anteil besonders streng definierter Ökostromtarife mit entsprechenden Gütesiegeln ist mittlerweile minimal.

Die günstigsten Ökostromtarife erhalten Kunden nach den Ergebnissen unseres Rankings häufig bei den bundesweit agierenden Stadtwerken Flensburg (Tarif Extra Öko). Die sind fast überall Preissieger. Nur in einer Stadt liefert stets ein Wettbewerber noch günstigeren Ökostrom: in Flensburg. Weil die Stadtwerke in ihrer Heimatstadt ohnehin den Markt dominieren, treten sie hier preislich anscheinend weniger offensiv auf.

Die günstigsten Tarife bei 3500 kWh Verbrauch (Paar) - Ökostrom (1) ohne Bonus
AnbieterTarifTop-3-Tarif in … von 100 Städten (1)Preis in Euro (2)Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW FlensburgFlensburg Extra Öko100954122
EnergieGUTHalloNatur!9998690
ProkonProkon Strom9799779

Gewertet wurde je ein Tarif pro Sparte und Anbieter;
max. 6 Wochen Kündigungsfrist, max. 1 Monat automatische Vertragsverlängerung, mind. 1 Jahr Preisgarantie (meist ohne EEG-Umlage);
(1) Anzahl Top-3-Platzierung in den 100 größten Städten;
(2) Durchschnitt über die Städte mit Top-Platzierung aus den 100 größten Städten;
(3) durchschnittliche Ersparnis in den Städten mit Top-Platzierung aus den 100 größten Städten gegenüber dem Grundversorgungstarif des lokalen Anbieters;
Stand: 20.09.2017
Quelle: WirtschaftsWoche, Daten: Verivox


In unserem Ranking wurden nur Ökostrom-Tarife berücksichtigt, die wenigstens das Siegel "OK Power" oder das "Grüner Strom Label" vorweisen. Anbieter müssen Strom aus erneuerbaren Energien beziehen und selbst in den Ausbau dieser Stromerzeugung investieren, um sich dafür zu qualifizieren. Der Kauf bestimmter Ökostrom-Zertifikate, die nur belegen, dass irgendwo eine entsprechende Menge Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen worden ist, die eventuell aber ohnehin erzeugt worden wäre und so keinen ökologischen Mehrwert bringt, reicht hingegen nicht. Noch strengere Regeln beim Ökostrom greifen bei Anbietern wie zum Beispiel Greenpeace Energy, EWS Schönau und Naturstrom. Während die Ökostrom-Tarife in unserem Ranking preislich in der Regel günstiger als das Normalstrom-Angebot im Grundtarif des lokalen Anbieters sind, müssen Kunden bei diesen noch hochwertigeren Ökostromtarifen teils einen Preisaufschlag zum lokalen Normalstrom-Grundtarif hinnehmen.

Trotz günstiger Preise und fairer Tarifkonditionen müssen Kunden darauf achten, einen Anbieter zu wählen, der sich auch in der Praxis kundenfreundlich verhält. Die Vergleichsportale im Internet weisen hierzu Kunden-Empfehlungsquoten aus. Allerdings werden diese sehr früh, meist direkt nach dem weitgehend standardisierten Wechselprozess erhoben. Kunden haben zwar die Möglichkeit, ihre Bewertung später anzupassen, wenn sich der erste Eindruck nicht dauerhaft bestätigt  - doch daran dürften viele dann nicht mehr denken. Die WirtschaftsWoche hat sich daher zusätzlich umgehört, wie sich die Anbieter in der Praxis verhalten haben und aktuell verhalten.

Die günstigsten Tarife bei 4250 kWh Verbrauch (Familie, 2 Kinder) - Ökostrom (1) ohne Bonus
AnbieterTarifTop-3-Tarif in … von 100 Städten (1)Preis in Euro (2)Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW FlensburgFlensburg Extra Öko1001140146
EnergieGUTHalloNatur!991173113
ProkonProkon Strom74118898

Gewertet wurde je ein Tarif pro Sparte und Anbieter;
max. 6 Wochen Kündigungsfrist, max. 1 Monat automatische Vertragsverlängerung, mind. 1 Jahr Preisgarantie (meist ohne EEG-Umlage);
(1) Anzahl Top-3-Platzierung in den 100 größten Städten;
(2) Durchschnitt über die Städte mit Top-Platzierung aus den 100 größten Städten;
(3) durchschnittliche Ersparnis in den Städten mit Top-Platzierung aus den 100 größten Städten gegenüber dem Grundversorgungstarif des lokalen Anbieters;
Stand: 20.09.2017
Quelle: WirtschaftsWoche, Daten: Verivox


Der mit seinen Normalstrom-Tarifen mit Bonus in den 100 größten Städten positiv bewertete Anbieter Eprimo ist die Billigtochter des zum RWE-Konzern gehörenden Energieunternehmens Innogy. Auf Verivox geben 92 Prozent der Kunden aus den vergangenen sechs Monaten an, den Anbieter weiterempfehlen zu können. In der Vergangenheit fiel der Anbieter teils durch aggressive Vertriebsmethoden auf, bei denen Vermittler per Telefon und Haustürwerbung auf Kundenfang gingen. Solche Probleme sollten bei einem direkten Abschluss nicht auftreten.

In einer Auswertung für die WirtschaftsWoche des Verbraucherportals Aboalarm, das Kunden bei der Kündigung von Verträgen helfen will, lag Eprimo bei der Anzahl der über dieses Portal organisierten Kündigungen 2016 mit über 15.500 Kündigungen allerdings auf Platz 2, hinter Vattenfall Europe. Mit etwa 1,4 Millionen Kunden (Stand: 2016) ist Eprimo einer der größeren Stromanbieter. Eine absolut hohe Anzahl von Kündigungen muss daher nicht auf Probleme hindeuten, sondern ist bei preisaggressiven Anbietern eher normal - etwa weil Kunden nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit mit Neukundenbonus zu einem Konkurrenten wechseln. Die Kündigerzahl zeigt aber doch, dass offenbar einige Haushalte nicht dauerhaft beim Anbieter bleiben wollen. Auf dem Beschwerdeportal Reclabox sind die Meldungen zu Eprimo hingegen unauffällig, was nicht auf eine hohe Zahl unzufriedener Kunden hindeutet.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%