WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Trotz Sanktionen BP macht Geschäfte mit Rosneft

Trotz der politischen Spannungen macht der britische Energiekonzern BP Geschäfte mit dem russischen Staatsunternehmen. Besonders brisant: Dessen Chef steht auf der Liste der US-Sanktionen gegen Moskau.

Rosneft-Chef, Igor Sechin und BP-Russland-Chef, David Campbell unterzeichnen einen Milliardendeal. Quelle: REUTERS

Ungeachtet politischer Bedenken gegen die Führung in Moskau hat der britische Energiekonzern BP einen neuen Milliardendeal mit dem russischen Staatskonzern Rosneft abgeschlossen. Beide Unternehmen wollen gemeinsam Schieferöl-Vorkommen in der Wolga-Ural-Region erschließen, teilte BP nach der Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung mit. BP werde 300 Millionen für die Anschubfinanzierung beisteuern.

Den Vertrag hatte am Samstag in St. Petersburg Igor Setschin unterzeichnet. Der ist ein enger Vertrauter von Russlands Präsident Wladimir Putin.

Pikant: Setschin steht auf der Liste des "Inneren Zirkels" von Putin-Freunden, die von US-Wirtschaftssanktionen gegen Russland betroffen sind. Geschäfte mit dem Unternehmen Rosneft seien aber von den Sanktionen nicht betroffen, hieß es von BP.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%