WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Wettbewerbsexperte Haucap Ein Oligopol wie bei Benzin wird es in der E-Mobilität nicht geben

Neben Shell sind bereits Handelsunternehmen, Energieversorger und Mietkonzerne wie Vonovia dabei, Ladeinfrastruktur für E-Autos aufzubauen. Auch die Konkurrenz von Aral und Total hat Pläne. Quelle: imago images

Der Mineralölriese Shell steigt ins Geschäft mit E-Auto-Ladesäulen ein. Der Wettbewerbs-Experte Justus Haucap erklärt im Interview, warum die Zeiten des Tankstellen-Oligopols zu Ende gehen und nicht wiederkehren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Wohnungskonzerne wie Vonovia, Stromversorger wie EnBW, Autobauer wie Tesla und jetzt auch Mineralölfirmen wie Shell - sie alle wollen ins Geschäft mit E-Autoladesäulen einsteigen. Kippt die E-Mobilität das bisherige Tankstellen-Oligopol?
Die Machtverhältnisse verschieben sich auf jeden Fall, wenn die Elektromobilität an Fahrt gewinnt. Allerdings ist das doch ein recht langsamer Prozess. Man darf auch nicht vergessen, dass das Durchschnittsalter der zugelassenen Pkw im Jahr 2018 bei 9,4 Jahren lag. Selbst wenn nun heute vermehrt Elektor-Autos gekauft werden sollten, werden also noch lange sehr viele Autofahrer Benzin und Diesel tanken, da viele Autos erst in einem Alter von über 10 Jahren stillgelegt werden. Im Übrigen haben wir durchaus einen intensiven Wettbewerb zwischen Tankstellen in Deutschland, auch dank des im europaweiten Vergleich sehr hohen Anteils freier Tankstellen. Gerade für die freien Tankstellen wird es aber bei zunehmender E-Mobilität vermutlich schwierig, da sie meist größere Probleme haben, neue Investitionen zu stemmen als die großen Ketten.

Welche Folgen wird der Wettbewerb auf dem Markt für E-Ladesäulen/Tankstellen für den Verbraucher bringen?

Wettbewerb wird den Verbrauchern vor allem zwei Dinge bringen: Zum einen natürlich attraktive Preise, zum anderen – und für viele sicher mindestens genauso wichtig – ein engmaschigeres Netz von Ladestationen. Gerade das Fehlen einer hinreichenden Verbreitung von Ladesäulen wird von vielen als Hemmnis für eine stärkere Verbreitung von Elektroautos gesehen. Ein gut ausgebautes Netz an Ladestationen wird daher auch den Take-up bei der E-Mobilität befördern.

Ist langfristig mit einer Oligopolisierung des Marktes für E-Ladesäulen durch Verdrängungswettbewerb zu rechnen?

Damit rechne ich nicht. Denn im Unterschied zu Zapfsäulen für Benzin und Diesel können auch viele Privatleute, Unternehmen sowie Vermieter Ladesäulen aufstellen und damit kommerziellen Anbietern recht einfach Wettbewerb machen. Bei einer etwaigen Oligopolisierung würde bei vielen Privatleuten und Unternehmen die „Make-or-Buy“-Entscheidung schnell in Richtung Eigenbezug kippen. Das wird die Macht eines Oligopols – anders als bei Mineralöl – erheblich einschränken.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%