WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Flughafenbetreiber Fraport-Chefkontrolleur kündigt Rückzug an – Hessens Finanzminister soll auf Weimar folgen

Karlheinz Weimar gibt seinen Vorsitz im Aufsichtsrat des Frankfurter Flughafenbetreibers auf. Hessens Ex-Finanzminister scheidet aus Altersgründen aus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Karlheinz Weimar wird sich mit dem Ablauf der nächsten Hauptversammlung am 26. Mai aus dem Fraport-Gremium zurückziehen. Quelle: dpa

Der frühere Finanzminister von Hessen, Karlheinz Weimar, gibt den Aufsichtsratsvorsitz beim Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport ab. Anlass sei der 70. Geburtstag des CDU-Politikers am vergangenen 30. Januar, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Weimar werde sich mit dem Ablauf der nächsten Hauptversammlung am 26. Mai 2020 aus dem Gremium zurückziehen. Er hat das Kontrollgremium des M-Dax-Konzerns seit 2003 geleitet.

Als Nachfolger will Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) den aktuellen Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) vorschlagen, wie er in Wiesbaden mitteilte. Das Land stellt als größter Anteilseigner im Aufsichtsrat drei Mitglieder, darunter üblicherweise auch den Vorsitzenden. Dieser wird allerdings allein von den Mitgliedern des Gremiums aus ihrer Mitte gewählt, wie Fraport bestätigte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%