WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Guide Michelin Frankreich leidet - sogar in der Gastronomie

Als hätten es die Franzosen nicht schon schwer genug, ereilt sie nun ein neuer Schicksalsschlag: Freitag verliert die Grande Nation ihre führende Rolle in der Gastronomie. Notizen aus einem krisengeschüttelten Land.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Japan ist das neue Gourmet-Mekka: 29 Drei-Sterne-Restaurants gibt es hier. Quelle: handelsblatt.com

Quelle Tristesse! Die Franzosen haben es derzeit wirklich schwer. Das Toprating des Landes ist in Gefahr, seine Großbanken BNP Paribas, Société Générale und Crédit Agricole stecken in Schwierigkeiten, dem französisch-belgischen Staatsfinanzierer Dexia muss der Staat Frankreich mit 33 Milliarden Euro zur Hilfe kommen - und kann damit nicht mehr bewirken, als die Zerschlagung zu ermöglichen.

Das ist noch lange nicht alles: Die französische Wirtschaft fällt im weltweiten Wettbewerb ständig weiter zurück. Ihr Anteil an den weltweiten Exporten ist innerhalb eines Jahrzehnts um ein ganzes Viertel geschrumpft. Das kann schon aufs Gemüt schlagen. So ist es kein Wunder, dass Globalisierungskritiker Arnaud Montebourg in der ersten Runde der Präsidentschaftsvorwahlen bei den Sozialisten jüngst beachtliche 17 Prozent der Stimmen auf sich vereinigte - weit mehr, als ihm vorher zugetraut worden war.

Der Niedergang der Grande Nation nagt derart am Selbstvertrauen, dass ein kollektiver Minderwertigkeitskomplex zu diagnostizieren ist. Die angesehene Zeitung "Le Figaro" beklagte, dass Franzosen inzwischen alles vergötterten, was aus Deutschland komme - vom Autobauer BMW bis zu zeitgenössischen Künstlern. Bezeichnend, dass ausgerechnet die Kunstmetropole Paris in diesem Herbst zeigt, was in der deutschen Szene Rang und Namen hat - die Werke von Baselitz, Lüpertz und Richter.

Paris lockt indes nicht nur Kunstbegeisterte, sondern ist auch das Mekka der Gourmets. Alleine an der Spitze ist Frankreichs Hauptstadt für Feinschmecker allerdings auch nicht mehr: Während an der Seine zehn Restaurants zu finden sind, die vom prestigeträchtigen Gastronomieführer Guide Michelin mit der begehrten Drei-Sterne-Auszeichnung dekoriert sind, gibt es derer in Tokio mittlerweile 14. Immerhin: Zusammen ist das fast ein Viertel der weltweit 101 Toprestaurants des Michelins.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Michelin-Führer sorgt für blankes Entsetzen

    Das alles schmerzt, ist aber nicht neu. Für blankes Entsetzen in der Grande Nation sorgt aber der Michelin-Führer 2012 für die japanische Region Kansai, der am Freitag auf den Markt kommt. 15 Restaurants im Westteil der japanischen Hauptinsel Honshu werden darin mit drei Sternen bewertet. Dadurch erhöht sich die Zahl der Drei-Sterne-Restaurants im ganzen Land auf 29.

    Damit überholt Japan erstmals Frankreich, das sich mit lediglich 25 Gourmettempeln schmücken kann und bisher immer einsame Spitze war - welch eine Schmach für das "Pays de Gastronomie"!

    Die Verhältnisse wieder zurechtzurücken, dürfte in absehbarer Zeit ein Ding der Unmöglichkeit sein. Denn den japanischen Guide Michelin gibt es erst seit fünf Jahren. Gut möglich also, dass die Testesser dort noch weitere Toprestaurants entdecken.

    So könnte Japan langsam an die Stelle des alten Deutschlands treten, das für Frankreich lange Zeit Feindbild Nummer eins war. Für die Franzosen wirkt sich nämlich auch die Atomreaktorkatastrophe von Fukushima verheerend aus. Die französischen Nuklearriesen bekommen in der Folge immer deutlicher zu spüren, dass sich der Wind dreht.

    Darunter leidet vor allem der weltgrößte Atomkraftbetreiber EdF. Auch der AKW-Bauer Areva musste wegen des Unglücks vorübergehend die Produktion in zwei französischen Fabriken zur Uranumwandlung einstellen. Sogar in der Bevölkerung regt sich Widerstand gegen die bisher sakrosankte Atomkraft, die zum nationalen Selbstverständnis gehörte.

    Am kommenden Sonntag heißt Frankreichs Gegner weder Deutschland noch Japan. Bei der Rugby-Weltmeisterschaft in Neuseeland kommt es im Endspiel zum Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber. Wie gut würde ein Erfolg der geschundenen französischen Seele tun! Vor allem, da Frankreich nach einer krachenden Niederlage in der Vorrunde nur krasser Außenseiter ist.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%