WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Airline Lufthansa bestätigt Verhandlungen über neun Milliarden Euro schweres Rettungspaket

Bei den Gesprächen mit dem Bund geht es um eine stille Beteiligung und einen Kredit. Die Lufthansa soll auf Dividendenzahlungen verzichten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Vorstand will die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sicherstellen. Quelle: Reuters

Die Lufthansa verhandelt mit dem Bund über ein Hilfspaket von neun Milliarden Euro. „Die Verhandlungen und der Prozess der politischen Willensbildung dauern an“, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Die Gespräche mit dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes (WSF) umfassten neben einer stillen Beteiligung einen besicherten Kredit. „Die Konditionen sind Gegenstand dieser Gespräche.“

Es gehe auch um eine Beteiligung des Bundes am Grundkapital der Gesellschaft. „In diesem Kontext wird auch über verschiedene Varianten von Kapitalerhöhungen gesprochen, unter anderem auch zum Nennbetrag der Aktie, gegebenenfalls nach Kapitalschnitt, um einen Anteilsbesitz von bis zu 25 Prozent plus einer Aktie zu schaffen.“

Als Auflagen seien auch ein Verzicht auf künftige Dividendenzahlungen vorgesehen. „Außerdem wird eine Vertretung im Aufsichtsrat seitens des WSF angestrebt.“ Der Lufthansa-Vorstand setze die Verhandlungen mit dem Ziel fort, die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%