Alibaba   Online-Gigant  überrascht mit Wachstumssprung

Alibabas erstes Jahr an der Börse ist rum. Es war kein gutes. Immerhin scheint die Talsohle durchschritten: im jüngsten Quartal übertraf der Konzern die Erwartungen.

Der Umsatz von Alibaba legte um 32 Prozent auf 22,17 Milliarden Yuan, also rund 3,5 Milliarden US-Dollar, zu. Quelle: AP

Endlich besser als erwartet: Alibaba ist im abgelaufenen Quartal deutlich gewachsen. Der Umsatz des chinesischen Online-Händlers legte um 32 Prozent auf 22,17 Milliarden Yuan, also rund 3,5 Milliarden US-Dollar, zu. Dabei wuchs vor allem das Geschäft mit mobilen Anwendungen, wie Alibaba am Dienstag in Peking mitteilte. Aber auch das Geschäft auf den Marktplätzen Tmall und Taobao legte zu.

Am Aktienmarkt wurden die Zahlen euphorisch aufgenommen. Die jetzt seit etwas mehr als einem Jahr an der New Yorker Börse notierten Papiere setzten vorbörslich ihren jüngsten Höhenflug fort. Die Aktie gewann am frühen Nachmittag rund elf Prozent auf rund 84 Dollar.

Der Aufstieg von Alibaba

Mit dem Umsatzplus von mehr als 30 Prozent schlug Alibaba die Erwartungen der Analysten. In den Quartalen zuvor hatte der chinesische Online-Gigant sie enttäuscht. Insgesamt war Alibabas erstes Jahr an der Börse ein bewegtes. Beim bis dato größten Börsengang aller Zeiten hatte das Unternehmen im September vergangenen Jahres rund 25 Milliarden Dollar von Investoren eingesammelt. Der Kurs stieg schnell, notierter zwischenzeitlich bei rund 120 Dollar.  Danach ging es mit Schwankungen bergab. Der tiefe Fall folgte im Spätsommer: Ende September lag der Aktienwert nur bei 57 Dollar.

Als Hauptursache für die Talfahrt gilt die enge Verknüpfung des Unternehmenserfolgs mit der chinesischen  Wirtschaftslage. Weil aber das Wachstum zuletzt unter die sieben Prozenthürde fiel, wurden auch die Investoren unruhig.

Alibaba sorgte zuletzt mit teuren Einkaufstouren für Aufsehen. Für 4,6 Milliarden Dollar will sich das Unternehmen etwa das chinesische Youtube-Pedant Youku Tudou ganz einverleiben und so das Streaming-Geschäft kontrollieren.

Die wichtigsten Bereiche von Alibaba

Und das ist nicht alles: Allein in diesem Jahr hat Alilbaba laut Bloomberg Zukäufe im Wert von 14,8 Milliarden Dollar angekündigt – darunter Anteile an einem Football-Team und Filmstudios.  Der Händler, der größer ist als Amazon und Ebay zusammen ist, will so unabhängiger vom E-Commerce werden. Nicht alle Anleger begrüßten die Wachstumsstrategie.

Auf den Druck der Anleger und das Auf- und Ab an der Börse reagierte  Alibaba-Chef Jack Ma zuletzt reichlich verschnupft. Das Leben sei hart, wenn man den Börsengang wagt, die Streitereien im Verwaltungsrat nervig und die Investoren anspruchsvoll, sagte der Milliarde.  "Wenn ich noch ein Leben hätte, würde ich meine Firma nicht an die Börse bringen", so Ma.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%