WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Alibaba-Quartalszahlen Wachstum in Rekordzeit ist den Anlegern nicht genug

Beim Börsengang brach Alibaba Rekorde und weckte hohe Erwartungen. Die hat das chinesische Unternehmen zumindest beim Umsatz erfüllt, doch der Gewinn fiel geringer aus als angenommen.

Die größten Börsengänge weltweit
Telekom Quelle: dapd
Platz 10Japans Telekommunikations-Riese Nippon Tel ging bereits 1987 an die Börse und nahm 15,3 Milliarden Dollar ein. 1999 wurde der Konzern umstrukturiert und ging in der NTT Communications Corp auf. Im Bild NTT-Präsident Masanobu Suzuki. Quelle: AP
General Motors Quelle: dpa
Facebook Quelle: dpa
Platz 7Der italienische Energieversorger Enel SpA beschäftigt über 58.000 Mitarbeiter. Bei seinem Börsengang im Jahr 1999 konnte der Konzern 16,5 Milliarden Dollar einsammeln. Quelle: REUTERS
Platz 6Ein Blick auf den AIA-Turm in Hong Kong. Die asiatische Sparte des US-Versicherers AIG nahm bei seinem Börsengang im Oktober 2010 17,8 Milliarden Dollar ein. Quelle: REUTERS
visa Quelle: dapd

Alibabas Rekordwachstum geht auch nach dem Rekord-Börsengang im September weiter. Trotzdem reagierten die Anleger auf die Quartalszahlen des chinesischen Handelsgiganten verschnupft. Die erste Reaktion im Xetra-Handel, noch vor der Eröffnung des Handels an der Wall Street, bescherte der Aktie einen Kursverlust von 1,2 Prozent.

Zwar hatte das Umsatzwachstum mit einem Plus von 54 Prozent im Vergleich zum Vorjahr positiv überrascht, aber die rückläufigen Gewinne enttäuschten – und die Gewinne sind es, die über die Börsenbewertung entscheiden. Aufgrund hoher Investitionen fiel der Nettogewinn gegenüber dem Vorjahr um fast 39 Prozent auf 494 Millionen Dollar. Lediglich beim Gewinn vor Steuern konnte Alibaba leicht zulegen. 

In Euro fiel das Alibaba-Papier daher zeitweise auf 80,90. Dabei hatte die Aktien noch vor Bekanntgabe der Quartalszahlen ein Allzeithoch bei 85 Euro im Xetra-Handel erreicht. An der Wall Street hatte die Aktie am Vorabend noch drei Prozent zugelegt, im vorbörslichen Handel geriet sie jedoch nach Veröffentlichung mit einem Minus von zeitweise 0,8 Prozent unter Druck.

Doch der Aktienkurs dürfte mit einem Kursplus von rund 50 Prozent seit dem Rekordbörsengang im September nicht dramatisch fallen, da das Wachstumsversprechen des Online-Händlers bislang aufgeht. Finanzchefin Maggie Wei Wu zeigte sich trotzdem zufrieden: „Wir haben ein starkes Quartal mit deutlichem Wachstum über alle wichtigen Geschäftsfelder hinweg geliefert.“

Der Aufstieg von Alibaba

Das Unternehmen hatte am 19. September den bisher größten Börsengang an der New York Stock Exchange gestemmt und rund 25 Milliarden Dollar bei Investoren eingesammelt. Seitdem ist der Aktienkurs um fast 50 Prozent gestiegen. Alibaba ist nach Börsenwert an Wettbewerbern wie Amazon oder Ebay vorbeigezogen. Besonders der Onlineshop von Jeff Bezos verärgert viele Anleger mit regelmäßigen Verlustmeldungen - trotz steigender Umsätze.

Zu den großen Handelsplätzen von Alibaba gehören die Plattformen Taobao, Tmall und Juhuasuan. Im boomenden chinesischen E-Commerce-Markt ist der Konzern die Nummer eins. Im zukunftsweisenden mobilen Markt machte Alibaba einen Umsatz von 606 Millionen Dollar - über 1000 Prozent mehr als im Vorjahr. Analysten schauen besonders kritisch auf diese Zahlen, weil immer mehr Nutzer auf Smartphones und Tablets im Internet surfen und shoppen.

Das sind gute Zahlen, keine Frage. Endlos wird Alibabas Wachstum jedoch nicht in deisem Tempo anhalten können. Zwar scheint das Wachstum auf dem boomenden Heimatmarkt noch auf mehrere Jahre gesichert. Doch es schicken sich gleich mehrere Konkurrenten an, Alibaba Marktanteile abzujagen.

Auf dem Weg zur Weltspitze
LenovoProdukte: Smartphones, PCs, Tablets Umsatz/Gewinn: 34 Mrd. $/1 Mrd. $ Marktanteile weltweit/China: 18,6 %/40 % Umsatz in China: 70 %, mit Motorola stark in den USA Markkapitalisierung: 11,4 Mrd. $ Story: setzt auf Masse und versucht, nach den PCs nun auch bei Smartphones die Nr. 1 zu werden Konkurrenz:Samsung Umsatz: 327 Mrd. Dollar Gewinn: 20 Mrd. Dollar Apple Umsatz: 178,1 Mrd. Dollar Gewinn: 38,5 Mrd. Dollar HP Umsatz: 81,7 Mrd. Dollar Gewinn: 5.1 Mrd. Dollar Umsatz und Gewinn beziehen sich, wenn nicht anders erwähnt auf 2013 Quellen: Unternehmensangaben Quelle: AP
AlibabaProdukt: Online-Handel Umsatz/Gewinn: 8 Mrd. $/3,6 Mrd. $ Position in China: Nr.1|Warenumsatz: 248 Mrd. $ Marktkapitalisierung: Schätzungen bis zu 200 Mrd. $ Story: geht demnächst an die Börse, expandiert mit seinem Flaggschiff Taobao in Südostasien, übernimmt in den USA Wettbewerber Konkurrenz:Ebay Umsatz: 16 Mrd. Dollar Gewinn: 2,8 Mrd. Dollar Amazon Umsatz: 81,7 Mrd. Dollar Gewinn: 2,8 Mrd. Dollar Quelle: REUTERS
QorosProdukt: Autos Umsatz/Gewinn: k. A./255 Mio. $ Verlust Marktanteile/Marktkapitalisierung: vernachlässigbar/nicht börsennotiert Position in China: erste weltmarktfähige Limousine Story: Produktion läuft an, 2015 rund 300 000 Fahrzeuge geplant, Expansion in Schwellenländer und Osteuropa, gegen Premiumhersteller Konkurrenz:Fernziel ist der Wettbewerb mit den weltweiten Premiumanbietern aus Europa, Asien und den USA. Dadurch gerät zum Beispiel VW ins Visier. Quelle: AP/dpa
UnionpayProdukt: bargeldlose Zahlung Umsatz/Gewinn(2011): 1 Mrd. $/k.A. Marktanteile: 3,5 Mrd. Kreditkarten in China Marktkapitalisierung: k. A. Position in China: Nr. 1, nur fünf Prozent Story: zweitgrößtes Bezahlnetzwerk nach Visa Auslandsumsatz Konkurrent:Visa Umsatz: 11,8 Mrd. Dollar Gewinn: 4,9 Mrd. Dollar
TencentUmsatz/ Gewinn: 10 Mrd. Dollar/ 2,5 Mrd. Dollar Produkt: Soziale Netzwerke Position in China: Messenger WeChat 400 Mio. Nutzer; Marktführer in China, 100 Millionen außerhalb Marktkapitalisierung: 150 Mrd. Story: weltweite Expansion, Übernahme von US Computerspieleherstellern Konkurrenz:Facebook Umsatz. 7,9 Mrd. Dollar Gewinn 1,5 Mrd. Dollar Quelle: REUTERS
XaomiProdukt: Smartphones Umsatz/Gewinn (1. Hj. 2014): 5,3 Mrd. $/k. A. Marktanteile: 14 % in China Position in China: Senkrechtstarter, 26 Mio. verkaufte Handys 1. Hj. 2014 Story: Handys kosten nur 100 $, aktiv in Südostasien, Expansion nach Russland und in andere Schwellenländer, fast nur Online-Verkäufe, hauchdünne Margen Konkurrenz:Samsung Umsatz: 327 Mrd. Dollar Gewinn: 20 Mrd. Dollar Apple Umsatz: 178,1 Mrd. Dollar Gewinn. 38,5 Mrd. Dollar Quelle: REUTERS
BaiduProdukt: Internet-Suchmaschine Umsatz/Gewinn: 5,2 Mrd. $/1,7 Mrd. $ Marktanteile: ca. 65 % in China Marktkapitalisierung: 74 Mrd. $ Position in China: Marktführer Story: Größter Auslandsmarkt Brasilien, Expansion im arabischen Raum, zensiert Inhalte in China Konkurrenz: Google Umsatz: 59,8 Mrd. Dollar Gewinn: 12,9 Mrd. Dollar Quelle: dpa

Vom großen Erfolg im Ausland ist der Konzern noch entfernt. Eine großangelegte Expansion in die westlichen Industrienationen dürfte aufgrund der starken Konkurrenz schwer fallen. Bislang ist das Engagement abseits des asiatischen Kontinents bestenfalls pro forma, obwohl es langsam Annährungen gibt. So zeigte Jack Ma zuletzt Interesse einer Zusammenarbeit mit Apple und dessen Mobil-Bezahldienst Pay.

Dieser behutsam Schritt passt ins Bild. Um die eigene Macht zu sichern, ist die Alibaba-Führung bislang bemüht, das Konzernimperium so umfassend wie nur möglich auszubauen. Bereits vor seinem Börsengang verleibte sich der Gigant zahlreiche Start-Up-Unternehmen ein - Seitdem wird Ausbau konsequent fortgesetzt. Zuletzt rief der E-Commerce-Gigant mit Alitrip eine neue Reise-Marke isn Leben, um auch auf dem Online-Reisemarkt in die Offensive zu gehen.

Mit Material von dpa

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%