WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Angeschlagene Warenhausketten Karstadt und Kaufhof sprechen offenbar über Gemeinschaftsunternehmen

Die Eigentümer der Warenhäuser verhandeln laut einem Bericht darüber, dass Karstadt bei Kaufhof im operativen Geschäft einsteigt. Zudem soll es um Immobilien gehen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Eigentümer beider Warenhausketten sind laut Insidern im Gespräch über ein Gemeinschaftsunternehmen. Quelle: dpa

New York, Düsseldorf Zwischen den Eignern der Warenhausketten Kaufhof und Karstadt, HBC und der österreichischen Signa des Immobilieninvestors Rene Benko, gibt es Insidern zufolge Gespräche über Gemeinschaftsunternehmen. Beide Seiten verhandelten darüber, dass Karstadt bei Kaufhof im operativen Geschäft einsteige, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen am Montag der Nachrichtenagentur Reuters.

Dabei gehe es auch darum, dass Karstadt 51 Prozent des operativen Geschäft bei Kaufhof übernehme. Zudem gehe es auch um die Warenhaus- Immobilien.

Sprecher von Signa und Karstadt waren nicht zu erreichen, ein Kaufhof-Sprecher wollte sich nicht äußern.

Benko hatte bereits mehrfach vergeblich versucht, Kaufhof zu übernehmen. HBC hatte seine Offerten in der Vergangenheit abgeschmettert. Nun gebe es neue Kontakte mit Blick auf ein Gemeinschaftsunternehmen, sagten drei mit dem Vorgang vertraute Personen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%