WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Australische Supermarktkette Streit um Plastiktüten bremst Wachstum von Woolworths aus

Während Konkurrent Coles wieder Plastiktüten ausgibt, bleibt Woolworths bei seiner plastikfreien Tüten-Strategie – auf Kosten des Umsatzes.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In dieser Woolworths-Filiale in Sydney wird komplett auf Plastiktüten verzichtet. Quelle: Reuters

Sydney Ein erbitterter Streit um Einweg-Plastiktüten lastet auf Australiens größter Supermarktkette Woolworths. Die Kette, die über Jahre rasant gewachsen war, steigerte ihren Umsatz in den ersten sieben Wochen ihres neuen Geschäftsjahres nur um 1,3 Prozent – im Vorquartal waren es noch 3,1 Prozent, wie Woolworths am Montag mitteilte.

Der Lebensmittelhändler hatte Einweg-Plastiktüten aus seinen Märkten verbannt und versucht, Gebühren auf Mehrweg-Tüten zu erheben. Teile der Kundschaft reagierten erbost – und kauften bei Wettbewerbern. Hauptkonkurrent Coles gibt Tüten weiter umsonst aus. Einweg-Plastiktüten sind auch in Deutschland wegen der damit verbundenen Müll-Flut umstritten, unter anderem Rewe verzichtet nun auf sie.

Bei Woolworths findet die Tüten-Strategie trotz der Wachstumsdelle auch bei Investoren Unterstützung. Der Chef des Pensionsfonds Australian Ethical, Stuart Palmer, sagte, der Streit um die Tüten werde der Kette langfristig nutzen – sie setze auf frische Lebensmittel, die eine intakte Umwelt bräuchten. Woolworths-Chef Brad Banducci zufolge denken zudem immer mehr Kunden daran, eigene Mehrweg-Beutel zum Verstauen ihrer Einkäufe mitzubringen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%