WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Billigflieger Italienische Arbeitsaufsicht wirft Ryanair „schwere Verstöße“ vor

Ryanair soll an italienischen Flughäfen illegal Mitarbeiter von anderen Unternehmen geliehen haben. Die Airline soll eine Millionenstrafe zahlen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Italienische Behörden könnten 9,2 Millionen Euro von dem Billigflieger fordern. Quelle: dpa

Rom Die italienische Arbeitsaufsichtsbehörde wirft der irischen Billigairline Ryanair „schwere Verstöße“ gegen das dort geltende Arbeitsrecht vor. 2014 habe die Gesellschaft rund 600, an mehr als einem Dutzend italienischer Flughäfen beschäftigte Arbeitskräfte illegal von anderen Unternehmen ausgeliehen, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung der Behörde.

So habe das Unternehmen Sozialversicherungsabgaben und Bonuszahlungen umgangen, die die Airline an feste Mitarbeiter zahlen müsste. Die Behörde forderte Ryanair zu einer Zahlung in Höhe von 9,2 Millionen Euro auf und kündigte Untersuchungen der Folgejahre an. Ryanair war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%