WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Billigflieger Ryanair schließt wegen 737-Verzögerung Basen und streicht Jobs

Der Billigflieger rechnet wegen der Verzögerungen bei dem Boeing-Jet mit weniger Passagieren. Ryanair schließt daher auch seine Basis in Nürnberg.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der irische Billigflieger schließt als Reaktion auf Verzögerungen bei der Auslieferung der Boeing-Maschinen 737 Max zwei Basen in Nürnberg sowie Stockholm und kappt sein Flugangebot für den Sommer 2020. Man rechne nächstes Jahr nur mit zehn statt mit 20 Flugzeugen, teilte Ryanair mit.

Deshalb dürfte das Passagieraufkommen im per März 2021 endenden Geschäftsjahr 2020/2021 bei 156 Millionen liegen und nicht wie geplant bei 157 Millionen. Die Kapazität dürfte auch an anderen Standorten sinken. Man spreche mit Gewerkschaften und Flughäfen, um Einschnitte und Stellenstreichungen zu minimieren, sagte der Chef der Hauptfluggesellschaft Ryanair DAC, Eddie Wilson.

Ryanair war seit 2013 in Nürnberg aktiv, hatte dort seit 2016 eine Basis und zuletzt zwei Flugzeuge stationiert. Im Oktober hatten die Iren bereits angekündigt, ihre Basis in Hamburg 2020 zu schließen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%