BrandIndex

Baumarkt-Werbung im Frühjahrs-Check

Es ist wieder soweit: Wir schreiben Nachbarschaftsgeschichte, haben Ideen, bereuen nichts und fahren vorbei, wo die Schraube wohnt. Es ist Frühling und Baumärkte haben Hochkonjunktur – aber kommt das beim Verbraucher an?

Baumärkte Quelle: dpa

Wenn Werbekampagnen von Baumärkten laufen sollten, dann jetzt. Und im YouGov-Markenmonitor BrandIndex fragen wir Verbraucher täglich, von welchen Einkaufsstätten sie in den letzten zwei Wochen Werbung wahrgenommen haben. Unser aktueller Check zeigt: Obi ist noch nicht zur Vorjahresform aufgelaufen, statt 29 Prozent geben aktuell nur 24 Prozent aller Befragten an, sich an aktuelle Werbung vom Branchenprimus zu erinnern.

Hornbach hat nichts zu bereuen, der erinnerte Werbedruck ist zum Vorjahr spürbar gestiegen. Waren es vor genau einem Jahr 16 Prozent aller Deutschen (ab 18 Jahren), die sich an Werbung der Bornheimer erinnerten, sind es aktuell schon 21 Prozent. Und auch zu Toom sagen wir: Respekt, wer bei seiner Werbeerinnerung solche Sprünge macht. Die Rewe-Tochter lag vor einem Jahr bei 14 Prozent, aktuell sind es schon leicht über 19 Prozent.

Bei Bauhaus zeichnet sich noch nicht genau ab, wie gut die Werbeerinnerung in diesem Jahr werden muss. Mit 18 Prozent liegt man aktuell einen Prozentpunkt über Vorjahr. Beim Hagebaumarkt hilft man sich und schraubt die Werbeerinnerung um zwei Prozentpunkte zum Vorjahr höher, sie beträgt zum Monatsende März 14 Prozent.

Die günstigsten Baumärkte Deutschlands
Wer selbst zu Hause renoviert, spart sich die Gage für den Handwerker - doch auch der Einkauf im Baumarkt kann schnell richtig ins Geld gehen. Das Preisvergleichsportal Vergleich.org hat fünf Berliner Filialen der großen Baumarktketten Obi, Hellweg, Hornbach, Bauhaus und toom besucht und anhand eines umfassenden Testwarenkorbes ermittelt, welcher Deutschlands günstigster Baumarkt ist. Das überraschende Ergebnis: Die Preise unterscheiden sich in den getesteten Baumärkten zum Teil erheblich. Bei welcher Kette Sie am meisten sparen können. Quelle: Presse
Platz 5: HellwegFür ihr Ranking haben die Tester einen Warenkorb mit 30 verschiedenen Produkten verglichen: Werkzeug, Malerbedarf, Garten und Sanitärbereich, darunter sowohl gängige Marken- als auch Eigenmarkenprodukte. Auf dem letzten Platz aller getesteten Baumarkt-Ketten landet Hellweg. Das Unternehmen weist mit 319,07 Euro den teuersten aller untersuchten Warenkörbe auf. Besonders auffällig sind die Preisunterschiede bei den Markenprodukten: Eine Schlagbohrmaschine eines namhaften Markenherstellers kostet hier 99,99 Euro. Beim Testsieger sind es gerade einmal 72,70 Euro - ein Preisunterschied von 38 Prozent. Quelle: Screenshot
Platz 4: ToomFast gleich auf mit Hellweg liegt toom. 318,12 Euro standen am Ende auf der Rechnung der Tester - ganze 14,7 Prozent mehr als beim Testsieger. Quelle: obs
Platz 3: ObiAuf dem dritten Platz folgt Deutschlands größte Baumarktkette Obi. Das Unternehmen mit der Konzernzentrale in Wermelskirchen kommt auf einen Gesamtpreis von 293,01 Euro. Quelle: obs
Platz 2: BauhausSilber im Test sichert sich Bauhaus mit 280,41 Euro. In den Kategorien Malerbedarf und Sanitärbereich schlägt die Baumarkt-Kette vom Preis her sogar den Testsieger. Beim Malerbedarf ist Bauhaus satte 10 Euro günstiger als Platz 1 im Ranking, im Vergleich mit dem teuersten Anbieter (Hellweg) beträgt der Preisunterschied sogar 17 Euro. Gartenprodukte sollte man allerdings nicht dort kaufen: Mit 32,16 Euro ist Bauhaus dort der teuerste Anbieter. Quelle: Screenshot
Platz 1: Hornbach„Yippiejaja-yippie-yippie-yeah“: Die Kette mit dem einprägsamen Werbe-Slogan sichert sich die Goldmedaille im Test. Mit 277,41 Euro kann Hornbach von allen getesteten Anbietern das billigste Angebot vorweisen - und ist damit um satte 15 Prozent günstiger als die letztplatzierte Baumarkt-Kette Hellweg. Quelle: AP
Eine generelle Empfehlung für den Sieger sprechen die Tester allerdings nicht aus. „Kunden sollten sich am besten vor dem Einkauf überlegen, in welcher Produktkategorie sie kaufen möchten – denn danach richtet sich, welcher Markt der günstigste für sie ist", sagt Christoph Weiß von Vergleich.org. Der Baumarkt-Experte rät: "Wer nicht lange überlegen möchte, besucht am besten Hornbach. Wer eher Maler- oder Klempnerbedarf braucht, sollte Bauhaus aufsuchen." Vor allem bei Markenprodukten lohnt es sich außerdem, Preise vorab online zu vergleichen, sagt Weiß. "Oft sind die Markenprodukte bei Online-Anbietern günstiger als im Baumarkt." Quelle: Presse

Auffällig stärker wirbt in diesem Jahr der Garten- und Pflanzenspezialist Dehner, jeder zehnte Deutsche erinnert sich aktuell an seine Werbung. Unter Kennern der Marke ist es sogar jeder Fünfte. Bei Hellweg, Sonderpreis Baumarkt, Baumarkt Direkt oder Screwfix warten wir hingegen noch auf Auffälligkeiten.

Zu Obi gehen die meisten Markenkenner. Toom Baumarkt mit deutlichem Zuwachs seit Märzbeginn.

Und wo gehen die Macher der Nation aktuell hin? Auch hierzu liefern unsere kontinuierlichen Umfragen ein aktuelles Stimmungsbild. Schauen wir uns an, welche Kenner einer Einkaufsstätte in letzter Zeit auch bei ihr eingekauft haben, liegt Obi im Moment mit jedem Fünften Markenkenner vorne. Fast genauso viele sind es bei Sonderpreis Baumarkt, auch wenn das Filialnetz dieses Anbieters andere Dimensionen aufweist. An dritter Stelle steht Toom Baumarkt, hier verließen 16 Prozent aller Markenkenner vor Kurzem auch erfolgreich die Kassenzone. Dahinter folgen kenneranteilig Dehner, Hornbach und Hagebaumarkt mit immer noch zweistelligen Werten.

Zurück zum Kampagnen-Frühjahrs-Check: Die Branche wird sicherlich keine halben Sachen machen und ihre Werte noch steigern, das erwarten wir insbesondere im gerade gestarteten Monat April. Denn wer rund um den Globus baut, braucht einen Baumarkt. Und für wen gilt das mehr als für die heimischen Garten- und Häuslebauer! Jetzt zeigt sich wirklich, wer hier Macherqualitäten hat. Das heimwerkende Volk hat schließlich dieser Tage mindestens einen Wunsch, einen Plan und ein Projekt.

Und zum aktuellen Wetter können wir einfach nur festhalten: Yippie Ja Ja Yippie Yippieh Yeah! 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%