WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Britische Supermarktkette Nachfrageschub in der Coronakrise: Tesco schafft 16.000 Stellen

Die Supermarktkette, im britischen Markt Konkurrent von Aldi und Lidl, expandiert in der Rezession. Jetzt werden Tausende Aushilfen fest angestellt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der britische Discounter konnte vor allem das Geschäft mit Online-Bestellungen stark ausbauen. Quelle: Reuters

Die größte britische Supermarktkette Tesco verkauft in der Coronakrise deutlich mehr Lebensmittel über ihre Online-Shops und will deshalb nun rund 16.000 zusätzliche Vollzeit-Stellen schaffen. Die neuen Mitarbeiter sollen in Lagern beschäftigt werden oder als Fahrer, um Lieferungen zu den Kunden zu bringen, teilte Tesco am Montag mit. Die meisten der Stellen könnten mit Mitarbeitern besetzt werden, die in der Coronakrise bereits als Aushilfen bei Tesco angefangen hätten.

Tesco bedient aktuell rund 1,5 Millionen Kunden über seine Online-Stores, zu Beginn der Pandemie waren es rund 600.000. Der Online-Anteil am Gesamtumsatz habe sich von rund neun auf über 16 Prozent erhöht. Halte das Wachstum weiter an, könnten noch weitere Stellen hinzukommen, hieß es. Auch die Discounter Aldi und Lidl hatten angekündigt, neue Jobs in Großbritannien zu schaffen.

Die Briten bestellen deutlich mehr frische Lebensmittel im Internet als die Bundesbürger. In Deutschland lag nach Zahlen des Branchenverbandes HDE im Jahr 2019 der Anteil Online verkaufter Lebensmittel am Gesamtmarkt bei 1,4 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%