WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

British Airways Gewerkschaft akzeptiert Tarifabschluss

Schon mehrere Mal hat das Kabinenpersonal von British Airways in diesem Jahr die Arbeit niedergelegt. Nun finden die Streiks ein Ende. Ein Großteil der Gewerkschaftsmitglieder stimmte einem Kompromiss zu.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Bangalore Der seit Monaten andauernde Tarifstreit zwischen Teilen des Kabinenpersonals und British Airways ist beendet. Die Gewerkschaft Unite teilte am Dienstagabend mit, dass 84 Prozent der Mitglieder für die Annahme des Tarifabschlusses gestimmt hätten. Wegen des Streits mit British Airways hatte das Kabinenpersonal mehrmals in diesem Jahr die Arbeit niedergelegt.

Streitpunkt waren die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter in der Kabine, die erst in den vergangenen Jahren eingestellt wurden. Diese Beschäftigten arbeiten teilweise zu deutlich schlechteren Konditionen als viele langjährige Mitarbeiter von British Airways. Der Gewerkschaft zufolge verdienen sie nur knapp mehr als den gesetzlichen Mindestlohn.

Die Beschäftigten sollen nun - je nach Erfahrung - zwischen 1404 und 2908 Pfund (rund 1600 bis 3300 Euro) mehr pro Jahr erhalten. Unite hatte wiederholt kritisiert, die seit 2010 eingestellten neuen Mitarbeiter würden im Schnitt pro Jahr lediglich 16.000 Pfund (rund 18.100 Euro) inklusive Zulagen verdienen. British Airways hatte erwidert, keiner dieser Flugbegleiter habe 2016 weniger als 21.151 Pfund erhalten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%