Discounter Aldi erzielt in den USA bald mehr Umsatz als in Deutschland

Exklusiv

Aldis US-Geschäft könnte bereits in zwei Jahren die Umsätze im Heimatmarkt übertreffen. Das zeigt eine Prognose des Frankfurter Marktforschers Planet Retail, die der WirtschaftsWoche vorliegt.

Eine Aldi-Filiale in East Rutherford, New Jersey. Quelle: AP

Demnach wird Aldi Süd in diesem Jahr Bruttoumsätze von rund 16,2 Milliarden Euro in Deutschland und umgerechnet 13,5 Milliarden Euro in den USA erzielen. Bis 2019 steigen die Erlöse laut Planet Retail auf 16,6 Milliarden Euro in Deutschland und 17,1 Milliarden Euro in den USA. „Während im Heimatmarkt Deutschland die Wachstumsmöglichkeiten extrem limitiert sind“, biete das US-Geschäft Aldi langfristig Potential und sei „noch über Jahrzehnte attraktiv“, sagt Boris Planer, Discountexperte von Planet Retail.

Aldi hatte am Montag angekündigt, in den nächsten fünf Jahren insgesamt 5 Milliarden US-Dollar (4,7 Milliarden Euro) zu investieren und die Zahl seiner US-Filialen von derzeit 1600 bis Ende 2022 auf rund 2500 zu erhöhen. Damit reagiert das Unternehmen auch auf den Einstieg von Lidl in den US-Markt. Der Aldi-Rivale eröffnet an diesem Donnerstag seine ersten neun US-Filialen in Virginia, North und South Carolina. 

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%